VHS: Eine Analyse der wirtschafts- und sozialpolitischen Lage

Wien, (OTS) Die Volkshochschule Simmering veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft der Privatangestellten ab 22. Oktober eine dreiteilige Informations- und Diskussionsreihe über die aktuelle Wirtschafts- und Sozialpolitik in Österreich. Seit Antritt der neuen Bundesregierung ist viel von "Entpolitisierung" zu hören. Öffentliche Wirtschaftsbereiche und Infrastruktureinrichtungen sollen privatisiert werden, ebenso scheinen im Bereich der Gesundheits- und Altersvorsorge "amerikanische Verhältnisse" Einzug zu halten. Mehr Privat, weniger Staat, sagen die Einen, die Zerschlagung bewährter sozialer Systeme, zum Schaden breiter Bevölkerungsschichten, befürchten die Anderen.

Gerade im Bereich der Wirtschaft wird massiv vom so genannten Rückzug der Politik gesprochen. Doch ist die Wirtschaft tatsächlich unpolitisch? Verfolgen die ManagerInnen unpolitische Ziele? Stehen Sie nicht in einem ideologischen Naheverhältnis zu der einen oder anderen Partei und deren PolitikerInnen? Und hat deren Handeln keine gesellschaftspolitische Auswirkung - zumindest für die ArbeitnehmerInnen in diesen Bereichen?

Eine Analyse der aktuellen Situation gibt darauf Antwort und Gelegenheit zu weiterführenden Diskussionen. Die erste Veranstaltung findet am Montag, dem 22. Oktober, ab 18 Uhr, in der Volkshochschule Simmering, 11., Enkplatz 4, statt. Anmeldeschluss ist am 17. Oktober. Der Veranstaltungsort ist am Besten erreichbar mit den Linien U3, 71 oder 6. Nähere Informationen erhalten Sie auch unter Tel.: 749 53 73, 768 82 66 oder im Internet unter www.vhs11.at/ .

Rückfragen von JournalistInnen bitte an Herrn Mag. Walter Schuster, Tel.: 749 53 73, e-mail: wschuster@vhs11.at
(Schluss) vhs/rr

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
e-mail: michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK