50.Jahre FCG: Ökumenischer Feier betont Rolle der Sozialpartner!

Kardinal Dr. Christoph Schönborn und Superintendent Mag. Herwig Sturm würdigen das "Christ sein" in der Gewerkschaftsbewegung! Wien (OTS) - Kardinal Dr. Christoph Schönborn plädierte die Sozialpartnerschaft anzureichern, anstatt sie in Frage zu stellen. Die notwendigen Veränderungen sind vorzunehmen, es gehe aber um den gerechten Interessenausgleich zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Als Fraktion Christlicher Gewerkschafter gelte es die Prinzipien nicht unter den Scheffel zu stellen, da es sich gezeigt habe, daß Personalität, Solidarität und Subsidarität gesellschaftlichen Bestand haben.

Das Bekenntnis zum christlichen Glauben bedingt die Absage an totalitäre Systeme. Christ sein heißt, sich in den Dienst des nächsten zu stellen.

Superindendent Mag. Herwig Sturm erklärte, daß sich die Gewerkschaften bei der "Ermächtigung zur Freiheit" der Menschen engagieren müßten. Das heißt auch, Macht zu teilen und Verantwortung abzugeben. Damit wären viele Herausforderungen, zum Beispiel an die Bildung, verbunden. Mit der Befreiung des Menschen von der Sklaverei ist der arbeitsfreie Sonntag angesprochen. Freiheit bedeutet somit für Christen auch den Erhalt des arbeitsfreien Sonntags.

Rückfragen & Kontakt:

(Forts.)

FCG 0676/7247714

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS