ÖGB-Urabstimmung: Morgen letzter Tag um mitzustimmen - BILD (web)

Ergebnis steht vorrausichtlich am 19. Oktober

Wien (OTS) - "Morgen, Montag, ist der letzte Tag um an der ÖGB-Urabstimmung teilnehmen zu können", erklärt Roswitha Bachner, Leitende Sekretärin im ÖGB. Denn berücksichtigt können alle Einsendungen mit Poststempel inklusive dem 15. Oktober werden. "Der Einsatz der BetriebsräteInnen, PersonalvertreterInnen und JugendvertrauensrätInnen ist groß. Viele lassen noch bis zur letzten Minute Urnen in den Betrieben stehen, um jedem Mitglied die Chance zu geben, mitstimmen zu können", so Bachner.++++

Während in den Betrieben noch fleißig gesammelt wird, arbeiten im IFES 65 MitarbeiterInnen bereits seit Dienstag vergangener Woche eifrig an der Auszählung. Denn so Bachner: "Selbst das professionellste Team braucht Zeit, um Hunderttausende Stimmen auszählen zu können." Gearbeitet wird mittlerweile in Schichten. Denn Zeit zu verlieren gibt es keine. "Da bis 15. Oktober abgestimmt werden kann, müssen wir selbstverständlich den Postweg berücksichtigen. Doch wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass ein erstes Ergebnis am 19. Oktober feststeht", so Bachner weiter.

Großen Einsatz verlangt die Auszählung auch den Notaren ab. "Da nicht gearbeitet und schon gar nicht ausgezählt wird, wenn kein Notar vor Ort ist, sind auch die Notare im Schichtdienst tätig", so Bachner. Und dies mit akribischer Genauigkeit: Jeder Notar legt pro Einsatz einen eigenen Notariatsakt an. Kuverts werden nachgezählt, bei der Eingabe genauestens auf die Finger geschaut. Bachner: "Wir sind der Notariatskammer Österreich zu großem Dank verpflichtet, denn der Einsatz der hier erbracht wird, ist bei weitem nicht selbstverständlich."

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB
Presse/Öffentilchkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/OTS