Kautz: Megastaus und Unfälle - Vierspuriger Ausbau der A 2 bis Wr. Neustadt

Ausbaumaßnahmen für zu erwartende Verkehrszunahme bereits jetzt um Jahre zu spät

St. Pölten, (SPI) - "Der Megastau auf der Südautobahn am vergangenen Freitag, den 12. Oktober, hat einmal mehr gezeigt, dass die Südautobahn dem ständig wachsenden Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen ist. Partielle Ausbaumaßnahmen auf kurzen Streckenabschnitten reichen längst nicht mehr, die Autobahn sicherer und leistungsfähiger zu machen. Einmal mehr muss der ‚große Wurf' eingefordert werden - der vierspurige Ausbau der Südautobahn pro Richtungsfahrbahn bis Wr. Neustadt, der rasche Baubeginn der B 301 mit den entsprechenden Ortsumfahrungen sowie der Bau der Wiener Nord-Ost-Randstraße mit einer zusätzlichen Donauquerung östlich von Wien zur Entlastung der Wiener Südosttangente", so der Neunkirchner SP-Mandatar LAbg. Herbert Kautz.****

Die Wirtschaftsstandorte entlang der Südautobahn, wie beispielsweise Mödling, Wr. Neudorf, Baden, Traiskirchen, u.a. klagen seit Jahren über die prekäre Verkehrssituation. Die beinahe alltäglichen Staus bringen Milliardenverluste für die Wirtschaft und Tausende Beschäftigte kommen immer wieder unverschuldet zu spät zum Arbeitsplatz. Die Attraktivität eines Wirtschaftsstandortes orientiert sich schwerpunktmäßig am Angebot leistungsfähiger Verkehrsverbindungen und eines entsprechenden Angebotes an öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier gerät der Süden Niederösterreichs durch jahrelange Versäumnisse seitens der NÖ Verkehrspolitik immer mehr ins Hintertreffen. "Notwendig sind daher ebenso Ausbau der Südbahn und der Pottendorfer Linie, die bessere Anbindung des Flughafens Wien-Schwechat an den öffentlichen Verkehr und die Verlängerung der Wiener U-Bahn ins Niederösterreichische Umland", so Kautz.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN