Vizebürgermeister Rieder erhielt hohe päpstliche Auszeichnung

"Verleihung des Komturkreuzes des Gregoriusordens für Verdienste um das Wiener Gesundheitswesen"

Wien 14.10 (OTS) - Kardinal Dr. Christoph Schönborn verlieh am Samstag Finanzstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp RIEDER im Rahmen eines Festaktes im Festsaal des CS Pflege- und Sozialzentrums Rennweg die päpstliche Auszeichnung "Komturkreuz des Gregoriusordens".

Die Zusammenarbeit mit kirchlichen Einrichtungen und mit den Wiener Ordensspitälern im Sinne einer ständigen Verbesserung des Wiener Gesundheitswesens waren die Gründe für die Auszeichnung.

Die Arbeitsschwerpunkte Dr. Rieders während seiner Tätigkeit als Gesundheitsstadtrat waren unter anderem: Der qualitative und quantitative Ausbau der Betreuung pflegebedürftiger und alter Menschen, dabei vor allem die Betreuung zu Hause. Die Umsetzung der Wiener Spitalsreform mit dem Gesundheits- und Krankenanstaltenplan (1990), sowie die Strukturreform des Wiener Krankenanstaltenverbundes. Die Umsetzung des Wiener Drogenkonzeptes, sowie die Schaffung einer weisungsfreien und unabhängigen Patientenanwaltschaft, die heute Vorbild für ähnliche Stellen in ganz Europa ist.

Dr. Sepp Rieder ist Träger des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich, der Großen Viktor-Adler-Plakette, des Großen Goldenen Ehrenzeichens des Bundesverbands der Israelitischen Kultusgemeinden Österreichs sowie des Großoffizierskreuzes des S.M.R.O (Souveräner Malteser Ritter Orden) "Pro Merito Melitensi". (mmr)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Tel.: 4000/81 082
ß
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/OTS