Pensionsversicherung: Silhavy wirft Haupt "parteipolitische Motive" für Trägerverschmelzung vor

Wien (SK) Für SPÖ-Sozialsprecherin Heidrun Silhavy gilt es nach der Feststellung von Sozialminister Haupt, dass er keine Zusammenlegung der Pensionsversicherungsträger der Bauern und der Gewerbetreibenden wolle, als erwiesen, dass Haupt nach wie vor nur parteipolitisch handelt, und nicht nach wirtschaftlichen und sozialen Kriterien vorgeht. ****

Haupts Überlegung, die bäuerliche Sozialversicherung mit dem ASVG-Bereich zusammen zu legen, zeige nur, "dass der Sozialminister für den Abgang und die Schulden der Bauernkasse die Arbeiterinnen und Angestellten zahlen lassen will", so Silhavy am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Die Abgeordnete wies darauf hin, dass die Deckung von Pensionszahlungen der Bauern-Sozialversicherung mit eigenen Beiträgen nur 19 Prozent betrage, bei den Gewerbetreibenden liege der entsprechende Wert bei 38 Prozent. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK