Heinzl: Erfolg im Verkehrsausschuss - BM Forstinger verspricht Baubeginn 2001 für Lärmschutzmaßnahmen A1

Lange geforderte Lärmschutzmaßnahmen um 25 Mio. Schilling für St. Pöltner Bevölkerung

St. Pölten, (SPI) - Der stetige politische Druck und die vielen Initiativen auf parlamentarischer Ebene, beginnend von parlamentarischen Anfragen, Petitionen und Anträgen, haben nun zu einem ersten Erfolg geführt. Bei der gestrigen Sitzung des Verkehrsausschusses, wo es u.a. um eine Petition des St. Pöltner SP-Nationalrates Anton Heinzl für den raschen Baubeginn der Lärmschutzmaßnahmen entlang der Westautobahn im Stadtgebiet der LH St. Pölten ging, sagte Infrastrukturministerin Monika Forstinger den Baubeginn für dieses wichtige Projekt noch für das Jahr 2001 zu.****

"Das Investitionsvolumen für die Lärmschutzmaßnahmen beträgt rund 25 Millionen Schilling. Die Westautobahn innerhalb der Landeshauptstadt ist bisher ein Nadelöhr. Besonders ab dem Bereich des Endes der dreispurigen Führung vor dem Knoten mit der S 33 in der Fahrtrichtung Linz kommt es immer wieder zu Staus und Unfällen. Notwendig ist daher eine dreispurige Führung der Westautobahn innerhalb St. Pöltens für die notwendige Kapazitätssteigerung, was aber auch - und zwar durch die Errichtung der Lärmschutzmaßnahmen - für die Bevölkerung eine Verbesserung der Lebensqualität bringen muss. Spät aber doch wurde damit den jahrelangen Forderungen der Landeshauptstadt nach einer Realisierung der Lärmschutzeinrichtungen entlang der A1 Rechnung getragen", so NR Anton Heinzl.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN