ÖAMTC: Verletzte Autofahrerin nach zwei Tagen von Passanten entdeckt

ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog 33jährige Schweizerin ins Krankenhaus

Wien (ÖAMTC-Presse) - Passanten entdeckten Donnerstagnachmittag eine schwerverletzte Autofahrerin unterhalb der Silvretta Straße in Tirol. Nach eigenen Aussagen war die Schweizerin bereits am Dienstag mit dem Auto über die Böschung gestürzt. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber flog die Verletzte ins Krankenhaus nach Zams.

Der Unfall ereignete sich auf der Silvretta Straße in Tirol etwa einen Kilometer unterhalb des Silvrettastausees. Die Lenkerin war mit dem Auto laut eigenen Angaben bereits am Dienstag von der Fahrbahn abgekommen und etwa 50 Meter tief den Abhang hinuntergestürzt. Trotz der Schwere ihrer Verletzungen konnte sie sich zum Trinken zu einem Bach schleppen. Dort entdeckten sie Donnerstagnachmittag Passanten. Der sofort verständigte ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 5" flog die 33jährige Schweizerin ins Krankenhaus nach Zams.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC