CRYSTAL BOUDOIR - BILD (web)

Swarovski verleiht mit seinem Kristall-Boudoir der Fete Moulin Rouge einen glanzvollen Mittelpunkt

Wattens (OTS) - Moulin Rouge, die aufregendste cineastische Neuerscheinung dieses Jahres, funkelt durch Stars, großartige Musik und durch tausende Swarovski Kristalle. Nicole Kidman's Kostüme wurden besonders reichhaltig mit den Schmucksteinen aus Tirol besetzt - Grund genug, der österreichischen Filmpremiere, die vom Lifeball organisiert wird, durch ein Crystal Boudoir besonderen Glanz zu verleihen.

Das im Wiener Ronacher installierte "private elegante Zimmer einer Dame" - so die Übersetzung des Begriffes "Boudoir" - fängt das Lebensgefühl des Montmartre des Fin de siècle für diesen Abend ein:
Opulenter bordeaux-farbener Samt, über und über mit Kristallen besetzt, ist an den Wänden drapiert, von der Decke hängt eine klassische Kristall-Leuchte. An der Rückwand ist ein von Swarovski Crystal Architecture gestalteter Spiegel installiert. Die Besucher des Boudoirs werden von stilgerechten Stühlen der Filmvorführung beiwohnen.

Herzstück des Boudoirs ist die Chaise Longue, auf der ein Model die exakte Kopie jenes von Tiffany gearbeiteten Colliers präsentiert, das im Film von Nicole Kidman getragen wird. Gefertigt wurde das Stück von Marangoni, einem italienischen Partner von Swarovski.

Das Original Swarovski Tattoo Moulin Rouge, das bereits auf anderen europäischen Moulin Rouge Premieren gefunkelt hat, wird im Swarovski Boudoir fachkundig appliziert werden und soll jeden Besucher der Fete an diese berauschende Nacht erinnern.

Seit mehr als hundert Jahren ist Swarovski, das österreichische Familienunternehmen mit Sitz in Wattens, Tirol, weltweit führender Hersteller von geschliffenem Kristall. Kristallschmucksteine und kristalline Halbfertigprodukte für die Mode-, Schmuck- und Beleuchtungsindustrie gehören ebenso zur Produktpalette wie Geschenk-und Sammelartikel aus kunstvoll facettiertem Kristall. Mit den beiden Accessoire- und Schmucklinien Daniel Swarovski Paris und Swarovski Jewellery beweist Swarovski außerdem seine Designkompetenz. Seit 1995 können Besucher das Phänomen Kristall in den Swarovski Kristallwelten mit allen Sinnen wahrnehmen. Zum Swarovski Konzern gehören darüber hinaus die Schleifmittelproduktion Tyrolit, die Swarovski Optik mit optischen Präzisionsgeräten für Jagdsport und Naturbeobachtung sowie Signity, Produzent von natürlichen und synthetischen Edelsteinen.

Swarovski erzielte 2000 mit 12.400 Mitarbeitern einen konsolidierten Umsatz von CHF 2,35 Milliarden.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eleonore Gudmundsson
Tel.: 0664/625 6307
Email: eleonore.gudmundsson@swarovski.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS