Junge Generation in der SPÖ Wien: Studien gebührt Beachtung

Bildung ist Menschenrecht

Wien (OTS) Die Junge Generation in der SPÖ Wien stellt anlässlich der Aktionswoche gegen die Studiengebühren noch einmal fest:
Studiengebühren sind ungerecht,

1. weil die Kopfsteuer von ATS 5.000,- pro Semester die soziale Lage der Studierenden verschlechtert.
2. weil der Staat eine gute Ausbildung all seinen BürgerInnen zu gewährleisten hat und sich durch Studiengebühren aus dieser Verantwortung stiehlt.
3. weil damit in Zukunft viele, die studieren möchten, besonders Frauen, von der universitären Bildung ferngehalten werden.
4. weil berufstätige StudentInnen, die sich ihr Studium selbst finanzieren, durch Steuern und Abgaben sowie Studiengebühren doppelt belastet werden.
5. weil die Studiengebühren nur dazu dienen das Nulldefizit des Finanzministers zu erreichen.

Es ist nicht Aufgabe des Staates, Studierende zu einem Abschluss anzutreiben. Dies liegt ausschließlich im eigenen Ermessen eines jeden selbstverantwortlichen Menschen und muss ohnedies selbst finanziert werden.

Und auch jedes nicht abgeschlossene Studium ist von enormen Wert:

1. für die persönliche Entwicklung jeder einzelnen Bürgerin/jedes einzelnen Bürgers, denn lernen IST Entwicklung;
2. für die Wirtschaft, weil besser ausgebildete ArbeitnehmerInnen auch ohne akademischen Abschluss höher qualifiziert sind;
3. für die Kultur eines Landes schlechthin, weil trotz niedriger Akademikerquote ein höheres Bildungsniveau der Bevölkerung vorhanden ist.

In ihren "Programmatischen Aussagen zum Bildungswesen" vom Februar 2000 proklamiert die Bundesregierung unter dem Motto "Österreich neu regieren" unter anderen schönen Vorsätzen die spezifische Frauen- und Mädchenförderung im gesamten Bildungsbereich, vor allem aber in Wissenschaft und Technik. Die Einführung der Studiengebühr steht diesem Vorsatz diametral entgegen und höhlt ihn aus. Studierende Frauen sind durch die nach wie vor geringere Entlohnung am Arbeitsmarkt in einer noch schwierigeren Situation. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 01/53427 233
Fax: 01/53427 480
email: Gabi.Bolen@spw.at

Gabriele Bolen,
Landessekretärin der Jungen Generation in der SPÖ Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW