Konecny: Wahrheiten als Wahrheiten ansprechen

Wien (SK) In seiner heutigen Rede vor dem Bundesrat forderte Vorsitzende der SPÖ-Bundesratsfraktion Albrecht K. Konecny dazu auf, vom, wie er es bezeichnete, "Kult der Höflichkeit" abzugehen und Tatsachen als Tatsachen auszusprechen und Wahrheiten als Wahrheiten anzuerkennen. Ein blutiger Diktator müsse wieder als blutiger Diktator bezeichnet werden können, und ein Land, das die Menschenrechte missachtet, seine Frauen unterdrückt und ihnen demokratische Grund- und Freiheitsrechte verweigert, wie dies im Falle von Saudi-Arabien zutreffe, dürfe nicht durch seine Teilnahme an einer internationalen Koalition gegen Terrorismus pardoniert werden. Die Tatsache, dass ein militärischer Stützpunkt gewährt werde, könne nicht darüber hinwegsehen lassen, dass Selbstverständlichkeiten im Bereich der Menschenrechte und Grundfreiheit in diesem Land missachtet würden. **** (Schluss) ns/mp/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK