Kiermaier kritisiert geringen Stellenwert des Tourismus bei FPÖ/ÖVP

Wien (SK) "Als Punkt 1 im Wirtschaftsausschuß steht heute der 'Tourismusbericht' auf der Tagesordnung. Dieser Bericht ist ein jährlich erscheinender Parameter für einen Wirtschaftszweig, der 16 Prozent des Brutto-Inlandsproduktes unserer Republik ausmacht. Dies wäre, so sollte man glauben, Grund genug, dass diese Thematik im Plenum des Nationalrates, welches man immer wieder als das Schaufenster der Nation bezeichnet, behandelt wird", erklärte SPÖ-Abgeordneter Günter Kiermaier. Dies sei aber nicht der Fall. ****

"Ich möchte mich nicht gegen die Landwirtschaft stellen, aber wenn man weiß, dass es sich hier um einen BIP-Anteil von drei Prozent handelt, das Thema Landwirtschaft aber immer wieder im Plenum behandelt wird, dann ist aus der Sicht der Gastronomie und Hotellerie dieses Landes eine Diskriminierung des Tourismus offenkundig", so Kiermaier.

Gehe es nach den Regierungsparteien, soll der Tourismusbericht jedenfalls im Ausschuß enderledigt werden. "Da muss man sich schon fragen, was hier fehlt: die Durchschlagskraft der Frau Staatssekretärin oder der Stellenwert des Tourismus in dieser Bundesregierung", stellte Kiermaier abschließend fest. (Schluss) ns/mp/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK