Kronberger: Temelin muss Sicherheitsbedingungen erfüllen

Sicherheit als überparteiliches, oberstes Gebot

Wien, 2001-10-11, -(fpd)- "Solange das AKW Temelin die Sicherheit nicht gewährleisten kann, darf es auch keinen Abschluss des Energiekapitels geben", so der freiheitliche EU-Parlamentarier und Energieexperte Hans Kronberger.****

Kronberger: "Gerade jetzt muss Sicherheit das oberste Gebot sein und über alle parteipolitischen Grenzen hinweg eingefordert werden. Eine der Vorbedingungen für eine EU-Mitgliedschaft sind hohe Sicherheitsstandards der Kernkraftanlagen, wie dies in der Agenda 2000 festgehalten ist. Diese Bedingungen sind daher einzuhalten. Beim Abschluss des Energiekapitels die Augen in Sachen AKW Temelin zuzudrücken wäre fatal und käme einer nuklearen Gefährdung nicht nur Österreichs sondern der gesamten Europäischen Union gleich." Kronberger: "In der Stunde der Wahrheit haben daher die verantwortlichen Minister ihre Verantwortung wahrzunehmen und die bestehenden Vorgaben auch in Bezug auf den Pannenreaktor Temelin einzuhalten."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/40 110-5891

Büro MEP Dr. Hans Kronberger

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPE/FPE