Konecny: Gegen Versuche, aus Terroranschlägen parteipolitisches Kapital zu schlagen

Wien (SK) Der Vorsitzende der SPÖ-Bundesratsfraktion Albrecht K. Konecny wies Donnerstag mit allem Nachdruck in seiner Rede vor dem Bundesrat jene Versuche zurück, die Ereignisse des 11. September zum Anlass zu nehmen, "politisches Kleingeld zu wechseln und kleinliche parteipolitische Anliegen zu verwirklichen". ****

Mit größtem Nachdruck sprach sich Konecny gegen die Verknüpfung des Terroranschlages mit den Forderungen nach der Änderung des Asylrechtes oder in den Fragen des Zusammenlebens mit Menschen anderer Herkunft aus. "Diese Verknüpfung ist moralisch verwerflich und sachlich schlichtweg falsch", betonte Konecny. (Schluss) ml/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK