AUER, ELLMAUER, FREUND UND PRINZ: DAS POSTAMT MUSS NICHT UNBEDINGT GELB SEIN

Wien, 11. Oktober 2001 (ÖVP-PK) "Das einzige was bleibt, ist die Veränderung" unterstreichen die oberösterreichischen ÖVP-Nationalratsabgeordneten Jakob AUER, Matthias ELLMAUER, Karl FREUND und Nikolaus PRINZ heute, Donnerstag, und sprechen damit die schon lange intern diskutierten Strukturänderungen im Postbereich an. "Von Seiten der SPÖ gab es jahrelang nur wenig Reformwillen, um eine marktangepasste Gliederung in diesem nicht gerade kostengünstigen Bereich zu erreichen. Gerne werden bei den Diskussionen die offensichtlichen Vorteile übersehen." ****

Im Rahmen der Aufsichtsratssitzung der Post AG am 7. August dieses Jahres stimmte die Fraktion sozialistischer Gewerkschafter noch dem Konzept der Umstrukturierung zu. Genau dieser Beschluss hat die Schließung vieler Postämter zur Konsequenz. Sich jetzt vor der Verantwortung zu drücken und die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben, ist ungerecht und unverständlich, meinen die ÖVP-Abgeordneten.

"Wichtig ist, dass auch im ländlichen Raum in Zukunft die werktägliche und adressgenaue Zustellung der Post gesichert bleibt, um einer Ausdünnung entgegenzuwirken" erklären die Nationalräte unisono. "Es ist egal, ob das Haus, in dem ein Paket aufgegeben wird oder Briefmarken abgeholt werden, gelb ist oder nicht, entscheidend ist die räumliche Nähe zum Bürger."

Die Abgeordneten geben auch zu bedenken, dass durch die Auslagerung der Postdienste an Nahversorger eine Erweiterung der Öffnungszeiten und mehr Kundennähe offeriert werden kann. Die ersten positiven Erfahrungen, die in Offenhausen bereits gesammelt wurden, bestätigen die Aussagen der vier Oberösterreicher, die abschließend feststellen, dass die Kosten für notwendige Infrastrukturanpassungen der Postpartnerbetriebe von der Post AG übernommen werden müssen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10-4432, 4436, 4331

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK