www.foreign-rights.at: Neue Internet-Datenbank für Buchlizenzen aus Österreich

Präsentation auf der Frankfurter Buchmesse

Wien (PWK719) - Der internationale Handel mit Rechten und Lizenzen ist für Buchverlage von wachsender Bedeutung. Die Verwertungsmöglichkeiten von Inhalten auf anderen Trägermedien, wie Hörbuch, E-Book oder CD-ROM, werden zu einem zunehmend wichtigen Faktor für den ökonomischen Erfolg der Verlage.

Für österreichische Verlage spielt der Einkauf von Lizenzen eine noch recht unbedeutende Rolle. Die aktuelle Studie der Buchmarketing GmbH über "Buchverlage in Österreich. Marktteilnehmer - Buchproduktion -Umfeldbedingungen" zeigt etwa, dass von 1989 bis 1999 in Deutschland durchschnittlich 13% der jährlichen Buchproduktion auf Übersetzungen beruhen, in Österreich hingegen nur rund 5%: "Der Anteil an Übersetzungen ist ein Indikator für das Ausmaß der internationalen Vernetzung. Österreich liegt in diesem Bereich, wie bei den Neuauflagen, weit hinter Deutschland."

Ebenfalls ausbaufähig ist der Verkauf von Lizenzen ins Ausland. Hier geht es vor allem um die Vergabe von Rechten in andere Länder bzw. Sprachen und um Taschenbuchrechte, die meist an größere deutsche Taschenbuchverlage vergeben werden.

Diese Marktsituation hat die gesetzliche Interessenvertretung, das Bundesgremium der Buch- und Medienwirtschaft, bewogen, die österreichischen Verlage im internationalen Lizenzgeschäft zu unterstützen.

Unter www.foreign-rights.at hat die Wirtschaftskammer Österreich gemeinsam mit dem Bundesgremium im Rahmen der Exportoffensive - auf Basis des digitalen Marktplatzes des Wirtschaftskammerportals www.wko.at - eine Buchlizenzdatenbank geschaffen. Diese steht den Verlagen beim Verkauf von Buchlizenzen bzw. bei der Suche nach Kooperationspartnern im In- und Ausland unterstützend zur Verfügung steht. Dazu wurde eine Partnerschaft mit der Firma Buchmarketing GmbH eingegangen: Sie sorgt für die marktorientierte Umsetzung und die professionelle Betreuung der digitalen Lizenzbörse. Die Kosten für die digitale Umsetzung sowie das Providing, Hosting und die IT-Wartung übernehmen die Wirtschaftskammer Österreich und das Bundesgremium der Buch- und Medienwirtschaft. Die Präsentation erfolge im Rahmen der derzeit stattfindenden Frankfurter Buchmesse.

Wie WKÖ-Präsident Christoph Leitl in einer Grußbotschaft feststellte, hoffe er auf künftige erfolgreiche Lizenzgeschäfte der heimischen Verlage mit Hilfe dieses professionellen Instruments. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesgremium Buch- und Medienwirtschaft
Tel.: (01) 50105-3333

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK