Bartenstein: AUA-Vorstand bestätigt Abbau von 800 Arbeitsplätzen

Arbeitsministerium unterstützt Arbeitsstiftung und Kurzarbeitsmodelle

Wien (OTS) - In einem Gespräch bestätigte heute AUA-Vorstandsvorsitzende Vagn Sorensen Bundesminister Dr. Martin Bartenstein, dass bis Ende 2002 ein Abbau von rund 800 Arbeitsplätze bei der Luftfahrtsgesellschaft geplant sei. Der überwiegende Teil werde durch weiche Maßnahmen wie zum Beispiel Pensionierung bewältigt werden können. Für den Rest wurde heute zwischen Wirtschafts- und Arbeitsministerium, AMS und AUA die finanzielle Unterstützung einer eventuell zu etablierenden Arbeitsstiftung vereinbart. Für jene Unternehmensbereiche in denen aus strukturellen Gründen keine Kündigungen vorgenommen werden, wie zum Beispiel beim fliegenden Personal sind Kurzarbeitsmodelle geplant. Nach dem Gespräch mit der AUA-Geschäftsführung, das auch auf Initiative von BK Wolfgang Schüssel zustande kam, wird es morgen von Seiten des Wirtschafts- und Arbeitsministeriums auch zu Gesprächen mit den Betriebsräten der AUA-Gruppe kommen.

Es wurde von Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein zugesichert, durch einen Erlass sicherzustellen, dass ein Kurzarbeitsmodell bei dem durch das AMS Kurzarbeitsbeihilfe geleistet wird, realisiert werden kann

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (01) 71100-5108
Presseabteilung: Mag. Georg Pein, Tel: (01) 71100-5130

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/OTS