AKS-Wien ruft zum Unterrichtsboykott auf

Otero: Schülerinnen und Schüler organisieren sich im Kampf gegen Bildungsabbau.

Wien (OTS) - Die Vorsitzende der Aktion Kritischer SchülerInnen Wiens, Huem Otero, fordert alle wiener Schülerinnen uns Schüler auf, sich gegen Bildungseinsparungen zu wehren und am 11.Oktober 2001 an der von der Österreichischen Hochschülerschaft ausgerufenen Demonstration teilzunehmen.

"Schülerinnen und Schüler dürfen nicht einfach zusehen, wie ihre Zukunft verspielt wird. Es ist wichtig, gemeinsam aufzutreten, um die katastrophale Bildungspolitik der schwarz-blauen Regierung zu stoppen", so die Vorsitzende. Deshalb haben die einzelenen Wiener AKS-Bezirksgruppen eigene Demonstrationszüge zum Westbahnhof organisiert, an denen sich jeweils mehrere Schulen beteiligen werden.

Die Vorsitzende Otero erwartet auch Unterstützung von Seiten des Lehrkörpers und der DirektorInnen, schließlich seien alle Schulpartner von den Einsparungen betroffen.

Otero, die Vorsitzende der AKS-Wien, lädt die Vertreter aller Medien ein, den Demonstrationszug, der Schulen Hegelgasse 12 und 14 sowie der Stubenbastei, ab 8 Uhr auf ihrem Weg zum Westbahnhof zu begleiten. Die Route der rund 300-400 Schülerinnen und Schüler beginnt vor dem Schulgebäude der Hegelgasse 14 und führt über den Ring und die Mariahilferstrasse zum Westbahnhof.

Rückfragen & Kontakt:

Huem Otero
Tel.: 0699 19 46 46 20
huem@aks.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS