Mitterlehner: "Sterbekarenz ist wertvolle Bereicherung für Gesellschaft"

Einvernehmen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist von größter Bedeutung - genaue arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Ausgestaltung notwendig

Wien (PWK718) - Als grundsätzlich positiv beurteilt Reinhold Mitterlehner, Generalsekretär-Stellvertreter der Wirtschaftskammer Österreich, den heute präsentierten Vorschlag einer Sterbekarenz:
"Sie ist ein wichtiges Element im Auftreten gegen aktive Sterbehilfe, wie sie etwa in Holland praktiziert wird." Und Mitterlehner weiter:
"Die Sterbebegleitung durch nähere Angehörige ist ein zentrales Element einer fortschrittlichen und zivilisierten Gesellschaft. Daher sieht die Wirtschaft im Modell einer Sterbekarenz für unsere Gesellschaft auch eine wertvolle Bereicherung."

Sterbekarenz sieht für Dienstnehmer, die Angehörige pflegen, die Möglichkeit einer Herabsetzung der Normalarbeitszeit oder die Vollkarenzierung vor. Die genaue Ausgestaltung des Sterbekarenz-Modells in arbeits- und sozialversicherungsrechtlicher Hinsicht muss jedoch noch erfolgen. Mitterlehner hält in diesem Zusammenhang fest, dass die Inanspruchnahme der Sterbekarenz auf jeden Fall im Einvernehmen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber geschehen müsse: "Gerade bei einem so sensiblen Thema ist das Einvernehmen zwischen Dienstnehmer und Betrieb von größter Bedeutung." (AB)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4362

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK