Rotkreuz-Helfer für möglichen Einsatz vorbereitet

Wien (OTS) - In den gestrigen Abendstunden wurden die Materialien für einen eventuellen Personaleinsatz von Wasseraufbereitungs-Spezialisten des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) zusammengestellt. "Sollte das ÖRK durch das Internationale Rote Kreuz angefordert werden, so können wir innerhalb weniger Stunden in das Krisengebiet aufbrechen", sagt Bernhard Jany, Sprecher des ÖRK. Jany weiter: "Das ÖRK genießt mit seinen Wasseraufbereitungs-Spezialisten weltweit einen ausgezeichneten Ruf:
Rasch im Einsatzgebiet und effiziente Hilfe. Das Wasseraufbereitungs-Team, das sich nun in erhöhte Bereitschaft begeben hat, besteht aus einem Einsatzleiter und fünf weiteren Mitarbeitern. Die Kollegen kommen aus Tirol, Vorarlberg, der Steiermark, Nieder- und Oberösterreich. Ihr Einsatz ist von der Beurteilung der Lage vor Ort abhängig."

Beim heutigen Besuch von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel im Katastrophenhilfelager des ÖRK in Wien kündigte der Kanzler eine finanzielle Soforthilfe für die Flüchtlinge aus Afghanistan an. Insgesamt stellt die Bundesregierung den humanitären Hilfsorganisationen für ihren Einsatz in Afghanistan eine Summe von einer Mio. USD (14,7 Mio. ATS, eine Mio. EURO) zur Verfügung. Das ÖRK wird mit diesen Mitteln vor allem Decken, Plastikplanen und Nahrungsmittel liefern.

Rückfragehinweis:
ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
10.10.2001
Tel.: 01-58900-151
jany@redcross.or.at
www.roteskreuz.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.roteskreuz.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK