Wien-Festival in Warschau

Wien, (OTS) Mit der Eröffnung der Architekturausstellung "Wien, Stadterhaltung-Stadterneuerung" durch Planungsstadtrat DI Rudolf Schicker und einem anschließenden Architekten-Workshop wurde das Wien-Festival in Warschau gestartet. Schicker hob die guten Kontakte zwischen den Städten Wien und Warschau hervor. " Auf der jetzt geschaffenen Basis wünsche ich mir eine weitere Zusammenarbeit, vor allem mit dem SARP, dem Verband der Architekten Polens", betonte Schicker. Weitere gute Kontakte mit Wien wünschte sich auch der Warschauer Vizebürgermeister DI Wojciech Kozak. Die Wiener Architekturausstellung sei ein Beweis dafür, wie man Modernes mit Tradition verbinden könne, als solche sei sie ein Vorbild für die Warschauer Architektur.****

30 verschiedene Veranstaltungen

Das Wien-Festival, das bis Jänner des nächsten Jahres dauern wird, umfasst rund 30 verschiedene Veranstaltungen. Das Programm der bis dahin größten Wien Präsentation in Polen stellten der Direktor des Österreichischen Kulturforums Warschau, Andreas Stadler und der Vorsitzende der Europakommission, Gemeinderat Andreas Schieder vor. "Wien ist mehr als Kaiser Franz Joseph, Strauß und die Donau, wir können Warschau eine Reihe von unbekannten Dingen unserer Stadt zeigen. Wir können aber auch unsere Erfahrungen über unsere Vorbereitungen zum EU-Beitritt vermitteln", sagte Schieder.

Highlight des Wien-Festivals ist die große Kunstausstellung "Gefesselt-entfesselt. Österreichische Kunst des 20. Jahrhunderts", die von Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny eröffnet und bis zum 3. Jänner 2002 in der Galerie "Zacheta" zu sehen sein wird.

Weitere Programmpunkte: Eine Autorenlesung und Theateraufführungen von und mit Peter Turrini, eine Podiumsdiskussion über Moderne Kunst mit Gerald Matt (Kunsthalle Wien, Rainer Fuchs (MUMOK) und Romana Schuler (Leopold Museum). Konzerte (Jazz und Klassik), Architekturvorträge, eine weitere Kunstausstellung "Bilder aus Wien" und eine Österreichische Filmwoche.

Weitere Kooperationen

Im Rahmen des Wien Festivals wird es auch wirtschaftliche Kooperationen geben. Am 20. Oktober werden Bürgermeister Dr. Michael Häupl und der Warschauer Stadtpräsident Mag. Pawel Piskorski eine "Gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit im Bereich der Europäischen Integration, Straßenbau, Kultur und Umweltschutz" unterzeichnen. Dieses Kooperationsabkommen ist, wie Gemeinderat Andreas Schieder bereits in der Pressekonferenz ankündigte, das Ergebnis der vorangegangenen Bürgermeister-Konferenzen in Wien und Warschau. Vor der Unterzeichnung findet am 19. Oktober ein ganztägiger Workshop des Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) statt. (Schluss) eb

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Hannelore Ebner
Tel.: 4000/81 061PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK