Terminankündigung: 17.10.2001 "Tourismus - Ausbildung mit Zukunft?!"

Diskussion der Gewerkschaft HGPD in der Berufsschule für das Gastgewerbe Wien, Längenfeldgasse 13-15, 9-12 Uhr

Wien (ÖGB/HGPD). In der Jugend liegt die Zukunft des Tourismuslandes Österreich. 13.233 junge Menschen haben allein im Jahr 2000 eine Lehre in einem Tourismusberuf gemacht. Wie gut einige von ihnen sind, beweist, dass etwa heuer bei den Berufsweltmeisterschaften in Seoul eine Goldmedaille an eine junge österreichische Konditorin ging, eine Bronzemedaille an eine Restaurantfachfrau. Doch längst nicht alles ist eitel Wonne. Viele andere halten es nämlich nicht lange in dem erwählten und gelernten Beruf aus. Gemeinsam mit den Sozialpartnern und der Berufsschule für das Gastgewerbe möchte die Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD) am Mittwoch, den 17. Oktober 2001 über die Zukunft der Tourismusausbildung diskutieren.++++

Die Veranstaltung in den Räumen der Berufsschule wird von Nationalratsabgeordneten Franz Riepl eröffnet. DiskussionsteilnehmerInnen sind Staatssekretärin für Tourismus Mares Rossmann, LAbg. Komm.-Rat Helmut Hinterleitner, der SPÖ-Tourismussprecher Abg. z. NR Emmerich Schwemlein, Berufsschulinspektorin Mag. Dr. Eva Tepperberg und HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske. Standard-Redakteurin Monika Bachhofer moderiert die Veranstaltung.

Bitte merken Sie vor:

Diskussion "Tourismus - Ausbildung mit Zukunft?!"

Zeit: Mittwoch, 17. Oktober 2001, 9-12 Uhr
Ort: Berufsschule für das Gastgewerbe Wien, 1120 Wien, Längenfeldgasse 13-15

Wir würden uns freuen eine Vertreterin bzw. einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu können. (kk)

ÖGB, 10. Oktober 2001
Nr. 822

ÖGB-Urabstimmung vom 24. September bis 15. Oktober 2001
Fragen zur ÖGB-Urabstimmung?
Internet: www.oegb-urabstimmung.at
E-Mail: urabstimmung@oegb.at
Telefon-Hotline, täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr,
österreichweit zum Nulltarif: 0800/0804 52 42
Fax: 01/599 07 13 66

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 44/503 oder 504Gewerkschaft HGPD

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB