Neues Naturdenkmal im Bezirk Baden:

Bis zu 2 Meter große, gerundete Chalzedon-Blöcke

St.Pölten (NLK) - Der Bezirk Baden ist um ein Naturdenkmal
reicher: In Aigen in der Marktgemeinde Hernstein gibt es im Wald nordöstlich der Buchenwiese eine Vielzahl von bis zu 2 Meter großen, gerundeten Blöcken aus Chalzedon, einer sehr schweren und harten Quarzart. Diese Blöcke sind eine sehr seltene Naturerscheinung, wahrscheinlich das einzige derartige Vorkommen in Österreich, und daher absolut schützenswert. Der Chalzedon ging aus einem Gestein hervor, das als Schlamm vor 160 Millionen Jahren in einem rund 3.000 Meter tiefen Meeresbecken abgelagert wurde.

Der Naturschutzbund Niederösterreich hat auf Empfehlung von Prof. Dr. Benno Plöchinger bei der Bezirkshauptmannschaft Baden den Antrag auf Unterschutzstellung eingebracht, dem jetzt stattgegeben wurde. Damit dürfen die Blöcke, etwa beim Bau einer Forststraße, weder entfernt noch beschädigt werden. Die Bevölkerung kann einen Block besichtigen, der vom Forstamt Hernstein an der Ecke Buchriegelgasse-Lindenallee aufgestellt wurde.

Zum Naturdenkmal werden von der Behörde nur solche Naturgebilde erklärt, die sich durch ihre Eigenart oder Seltenheit auszeichnen oder die besondere wissenschaftliche oder kulturhistorische Bedeutung haben. Felsbildungen wie die Chalzedon-Blöcke, die ein wichtiges Zeugnis der Erdgeschichte darstellen, gehören dazu.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK