Investitionsprojekte in Ungarns Tourismus

Budapest/Wien (OTS) - Investitionsprojekt in Ungarns Tourismus:

Projekt: Hotel Kettenbrücken-Palast Budapest
Lage: Direkt am Donauufer unterhalb der Burg von Buda, Höhe Kettenbrücke
Größe: Grundfläche der Liegenschaft 1.511 m2, Nettogrundfläche Gebäude 6.170 m2

Information:
Dr. Janos Erdei, Direktor
Ungarisches Tourismusamt Wien.
Opernring 5.
Tel. 01/585 20 12-13, Fax 01/585 20 12-15.
E.mail: ungarn@ungarn-tourismus.at,
Internet: www.hungarytourism.hu, www.travelport.hu

Ungarns Metropole Budapest erlebt seit einigen Jahren einen Bauboom an Hotels der Top-Kategorien, die sich rasant steigender Nachfrage erfreuen. Trotz laufend erhöhter Kapazitäten, steigt die Auslastung der einzelnen Hotels beständig weiter. Diese Entwicklung betrifft sowohl Individualtouristen als auch insbesondere Geschäftsreisende.

Der Kongreß- und Konferenztourismus ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil für Ungarns Metropole und wird auch künftig weiter an Bedeutung als Wirtschaftszweig in Ungarns Tourismus gewinnen. Im Jahre 2004 wird dieser Bereich im Mittelpunkt der Marketingaktivitäten stehen und nicht nur die Hauptstadt rüstet sich für das "Jahr des Geschäftstourismus". Mit Eröffnung des neuen Kongreßzentrums im Jahre 2004 am Pester Donauufer wird der Bedarf an Spitzenhotels weiter zunehmen.

Das Projekt "Kettenbrücken-Palast" liegt dem neuen Konferenzzentrum fast unmittelbar gegenüber.

Das prachtvolle Gebäude wurde 1870 von der von Graf István Szechenyi gegründeten gleichnamigen Gesellschaft zur Errichtung der Kettenbrücke, Budapests erster Donaubrücke als Hauptsitz errichtet. Nach verschiedenen Verwendungen, fast ausschließlich im Umfeld der jeweiligen Regierungen, wurde es bis vor drei Jahren vom Zentralbezirkgericht genutzt, ehe es von den jetzigen Besitzern erworben wurde.

Die Straßenfassade des am Ende einer Häuserzeile stehenden Bauwerks ist nach drei Seiten offen und umgibt einen geschlossenen Innenhof. Der Ausblick richtet sich sowohl zur Kettenbrücke, als auch zum Parlament und zur Burg. Die ideale Lage, am Fuß des Burgberges und nur wenige Minuten von der Budapester Innenstadt sowie dem neuen Businesscenter entfernt, aber auch die repräsentativen Räumlichkeiten machen das denkmalgeschützte zweistöckige Gebäude zum geeigneten Objekt für ein neues Luxushotel am Donaukai. In den nächsten Jahren soll es den Bedürfnissen eines Hotels entsprechend umgebaut und mit 57 Zimmern ausgestattet werden. Die eleganten Prunkräume können in der Folge auch für Veranstaltungen jeder Art, wie Firmenfeiern, Bälle, etc. genützt werden. Moderne Seminar- und Konferenzeinrichtungen sowie spezielle Businessausstattung der Zimmer sollen das Angebot sinnvoll ergänzen.

Interessenten an diesem Prestigeprojekt im Herzen von Budapest wenden sich direkt an Dr. Janos Erdei, Direktor des Ungarischen Tourismusamtes in Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt.
A-1010 Wien, Opernring 5. Tel. 01/585 20 12-13,
Fax 01/585 20 12-15. E.mail: ungarn@ungarn-tourismus.at,
Internet: www.hungarytourism.hu, www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS