"Österreich ist sicher nah"

Österreich Werbung setzt Nahmarkt-Initiative

Wien (OTS) - Unter dem Motto "agil macht stabil" reagiert die Österreich Werbung auf die neuen Rahmenbedingungen und das geänderte Reiseverhalten im Zuge der Ereignisse vom 11. September. So fand in den letzten zwei Tagen ein Meeting der ÖW-Region Manager in Wien statt, um eine kurzfristig wirksame Strategie und davon abgeleitet taktische Maßnahmen festzulegen. "Die aus der ganzen Welt angereisten Tourismusexperten haben eine vorübergehende Umschichtung der ÖW-Mittel und Ressourcen von den Fern- zu den Nahmärkten beschlossen. Damit wird die ÖW ihrer Rolle als nationale Marketingorganisation im Netzwerk von rund 500.000 Arbeitnehmern und rund 75.000 Betrieben gerecht", so ÖW-Chef Dr. Arthur Oberascher.

Um den Nächtigungsausfall, u.a. im Städtetourismus zu kompensieren, wird die Österreich Werbung zusätzlich zu den bereits stattfindenden Kampagnen in den Nachbarländern Deutschland, Schweiz, Italien und in Österreich selbst mit maßgeschneiderten, verkaufsorientierten Angeboten das Urlaubsland Österreich als ideale Reisedestination bewerben. Durch Umschichtung von Personalressourcen wird der Handlungsspielraum in den Nahmärkten erhöht. Kooperationen mit touristischen Partnern, Reisebüros und Medien sind weitere Schwerpunkte der Initiative.

Bei einem Marketingeinsatz von insgesamt rund 280 Millionen ATS (20,35 Millionen Euro) gehen bereits jetzt rund 80 % in die Nahmärkte. Die seit vergangenem Jahr gestartete Impulskampagne in den Nahmärkten von rund 14 Millionen ATS (1,02 Millionen Euro) wird durch die gestern beschlossenen interne Budgetumschichtung nun durch weitere 5 Millionen ATS (360.000 Euro) erhöht.

Neben diesen Sofortmaßnahmen wurde eine Projektgruppe beauftragt, verschiedene Zukunftsszenarien zu entwickeln und Maßnahmen, wie beispielsweise zur saisonübergreifenden Kundenbindung, zu erarbeiten. Ungeachtet davon setzt die ÖW ihre Winterkampagne mit rund 55 Millionen ATS (4 Millionen Euro) in den europäischen Märkten fort. In den Vereinigten Staaten, Japan und Australien werden sich die ÖW-Tourismusmanager kurzfristig auf den Kontakt mit Multiplikatoren, den B2B-Bereich und das elektronische Marketing konzentrieren.

Die Nahmarkt-Initiative "Österreich ist sicher nah" zielt aber auch darauf ab, zusätzliche Mittel zu generieren. "Durch die eigene Umschichtung und möglicher zusätzlicher Geldflüsse des Bundes, für die sich auch Frau Staatssekretär Rossmann sehr stark macht, kann dem österreichischen Tourismus damit kurz- und mittelfristig nachhaltig geholfen werden", ist Oberascher überzeugt. Und weiter: "Wir bündeln all unsere Maßnahmen, Mitteleinsätze, sowie Impulse und rufen alle touristischen Partner und Multiplikatoren wie Reisebüros und Medien in ganz Österreich auf, sich an der Aktion zu beteiligen", lautet Oberaschers Appell an die Branche.

Rückfragen & Kontakt:

Österreich Werbung
Unternehmens-PR
Dr. Christa Lausenhammer
Tel.: 01/588 66-299

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AUW/OTS