Auslandsstipendien für bildende Künstler

Bewerbungen bis Ende Oktober möglich

Wien/Bregenz (VLK) - Das Bundeskanzleramt hat mehrere Auslandsstipendien ausgeschrieben, die bildenden Künstlern
die Gelegenheit bieten, sich in anderen Ländern Impulse für
ihr kreatives Schaffen zu holen. Bewerbungen können bis
Mittwoch, 31. Oktober 2001 eingereicht werden. ****

Zum einen geht es dabei um das Studio im Rahmen des internationalen Atelierprogrammes am P.S.1 Contemporary Art
Center in New York, das von September 2002 bis August 2003 in Kombination mit einem monatlichen Stipendium von 1.500 US-
Dollar vergeben wird. Die Kosten dafür teilen sich das Österreichische Kulturinstitut in New York, die American
Austrian Fondation und das Bundeskanzleramt. Weiters stellt
das BKA eine Wohnung zur Verfügung und finanziert die
Reisekosten. Die endgültige Entscheidung über den
Stipendiaten wird von einer international besetzten Jury
getroffen.

Die weiteren Ausschreibungen betreffen Atelierwohnungen in
Paris, Rom, Krumau, Fujino, Chikago und New York, die in
Kombination mit einem monatlichen Stipendium zwischen 1.100
und 1.850 Euro einzelnen Künstlern für drei bis sechs Monate
zur Verfügung gestellt werden. Das Bundeskanzleramt übernimmt
auf Antrag auch die Reisekosten.

Teilnahmeberechtigt sind österreichische oder in
Österreich lebende freiberufliche bildende Künstler. Nähere Informationen (z.B. bezüglich Bewerbungsunterlagen) gibt es
beim Bundeskanzleramt unter der Telefonnummer 01/53115-7571
oder -7572.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL