V.E.M. Kreativ-Award verbindet Können mit Kreativität BILD

LR Rein: "Qualifizierte Ausbildung ist große Chance"

Bregenz (VLK) - Wirtschaftslandesrat Manfred Rein
eröffnete heute, Montag, im Landhaus in Bregenz die
Ausstellung "V.E.M. Kreativ-Award 2001". Der
Wirtschaftslandesrat betonte in seiner Eröffnungsrede, dass
eine hohe Qualität in der Lehrlingsausbildung große Chancen
für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg bringe, für die
Mitarbeiter und für die Wirtschaft. ****

Für Rein bietet die Ausstellung die Möglichkeit "unser Ausbildungsniveau noch besser zu machen". Höchste Qualität in
der Lehrlingsausbildung sei eine wichtige Grundlage für die
Erfolge unserer Wirtschaft, betonte der Landesrat. Gerade die Lehrlinge der V.E.M., der Vorarlberger Elektro- und
Metallindustrie, stellen das an sie vermittelte Wissen immer
wieder eindrücklich unter Beweis. Als Beispiel nannte der
Landesrat die Berufsolympiade in Seoul, wo V.E.M.-
Vorarlberger Lehrlinge hervorragende Platzierungen
erreichten. Rein dankte den Ausbildnern, die mit ihrem Wissen
und Engagement die Lehrlinge immer wieder zu Höchstleistungen anspornen. Rein: "Die Kreativität und das Können der
Lehrlinge sind das Ergebnis des fachtheoretischen Rüstzeuges,
das die Ausbildner ihren Schülern mitgeben."

Kreative Lehrlingsobjekte

Die Ausstellung im Landhaus in Bregenz zeigt 79
Metallobjekte, die über 100 Lehrlinge beim diesjährigen V.E.M.-Lehrlingswettbewerb anfertigten. Landesrat Rein, der Jury-Vorsitzender war, betonte, die Kreativität der
jugendlichen Techniker, "die ihre in der Ausbildung
erworbenen Fähigkeiten nützten, um außergewöhnliche, künstlerische Objekte herzustellen." Von Seiten der Wirtschaftskammer wurde betont, dass der V.E.M.-Award ein
weiteres Kennzeichen für die ganzheitliche
Lehrlingsausbildung in den Elektro- und Metallunternehmen
ist. Diese Ausbildung gehe weit über den Erwerb technischer Fertigkeiten hinaus und beinhalte Sozialkompetenzen und Persönlichkeitsbildung. Die Ausstellung "V.E.M. Kreativaward
2001" ist bis einschließlich 19. Oktober im Landhaus zu
sehen. Danach werden die Objekte im WIFI Dornbirn
präsentiert.
(ug/kees/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL