Wirtschaftskammer und Börse AG werben gemeinsam für Börseplatz Wien

Mit Roadshow und Internetplattform http://wko.at/boerse sollen bis Jahresende 50.000 KMU über Vorteile des Börsegangs informiert werden

Wien (PWK705) - Von 300.000 heimischen Unternehmen notieren nur
rund 120 an der Wiener Börse. "Eindeutig zu wenig", bringen Stefan Zapotocky, Vorstand der Wiener Börse AG und Christian Domany, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich, das Anliegen ihrer Kooperation auf den Punkt. Um künftig mehr Unternehmen für den Gang an die Börse zu begeistern, starten ihre beiden Organisationen eine gemeinsame Werbeoffensive für den Börseplatz Wien. "In absehbarer Zeit ist wieder mit einem Wirtschaftsaufschwung zu rechnen. Bis dahin werden wir durch eine Roadshow, sowie mit einer gemeinsamen Internetplattform die heimischen Betriebe gezielt über die Vorteile der eigenkapitalwirksamen Kapitalbeschaffung informieren." So geht die Wiener Börse ab Montag, dem 8. Oktober, auf Roadshow quer durch Österreich. Neben aktuellen Angeboten durch die Wiener Börse AG informieren die Wirtschaftskammern über die Möglichkeiten der vorbörslichen Kapitalbeschaffung. Gleichzeitig startet ab Montag unter http://wko.at/boerse auf dem Portal der Wirtschaftskammern eine extra für die Bedürfnisse von Klein- und Mittelbetrieben entwickelte Internetplattform.

"Die Roadshow ist als Informationsveranstaltung für unsere Kunden, die Wertpapierberater, Händler, Institutionelle Investoren, Privatanleger und Journalisten gedacht", beschreibt Zapotocky das Konzept der Veranstaltung. "Als substanziell" bezeichnet er die Marketingkooperation mit der Wirtschaftskammer. "Es ist wichtig an unsere zahlreichen Klein- und Mittelbetriebe heranzutreten, um sie über die Möglichkeiten der eigenkapitalwirksamen Finanzierung zu informieren. Dabei eignet sich die Wirtschaftskammer, als Interessenvertretung der heimischen Unternehmen, als idealer Kooperationspartner."

So informieren die Wirtschaftskammern im Rahmen der Roadshow über Möglichkeiten der vorbörslichen Kapitalbeschaffung. Schwerpunkte sind dabei die Finanzierung durch Venture-Capital sowie Business Angels. "Business Angels verfügen oft über Spezialkenntnisse der betreffenden Branche und investieren daher in kleine, junge Unternehmen mit Wachstumspotenzial. Diese Investitionen sind gerade für KMU der Grundstein für einen späteren, erfolgreichen Gang an die Börse", betont Domany die Notwendigkeit vorbörslicher Eigenkapitalisierung.

Um möglichst viele KMU über die Vorteile eines Börsegangs zu informieren, setzen die Wiener Börse AG und die Wirtschaftskammer auf das Medium Internet. Auf der Website der Wirtschaftskammer soll unter http://wko.at/boerse eine eigene Plattform eingerichtet werden, die KMU-gerecht aufbereitete Informationen zum Thema "Börsegang" bietet. Generalsekretär Christian Domany ist überzeugt, damit eine große Anzahl an Unternehmen erreichen zu können. "84 Prozent der heimischen Unternehmen nutzen heute schon das Informationsangebot des Internet. Wir verzeichnen auf unserem Portal monatlich rund 12 Millionen Zugriffe. Es macht daher Sinn, das Know How der Wiener Börse mit unserer Reichweite im Unternehmerbereich zu kombinieren."
So bietet die Börse-Plattform neben einer leicht verständlichen Serie zum Börsegang auch ausführlich - und mit allen Möglichkeiten des Internet (z.B. Web TV) - dokumentierte Beispiele zum erfolgreichen Going Public. "Gerade Firmenpräsentationen zeigen, welche Vorteile für ein Unternehmen erwachsen, wenn sie den Gang an die Wiener Börse professionell abwickeln", beschreibt Domany die Inhalte der Site. Abgerundet wird das Angebot durch News sowie aktuelles Zahlen- und Bildmaterial. Und Domany weiters: "Wenn wir nächstes Jahr wieder eine Erholung der Konjunktur verzeichnen werden, sollen unsere Unternehmen fit für den Gang an die Wiener Börse sein. Wir werden daher all unsere Kommunikationskanäle nutzen, um sie rechtzeitig darauf vorzubereiten. Bis Jahresende wird es gelingen, rund zehn Prozent der heimischen KMU zu erreichen, das sind rund 50.000 Betriebe." (AB)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Alexander Biach
Tel.: 01/50105/4364

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK