Wiener Grüne zu Schule ab fünf

Susanne Jerusalem: "Lernen soll auch Spaß machen"

Grüne (Wien) - Explizit gegen den Vorschlag einer Schule ab fünf, spricht sich die Wiener Bildungssprecherin Susanne Jerusalem aus. Es gibt keinen pädagogisch plausiblen Grund mit dem verschulten Lernen noch früher zu beginnen. Die besondere Aufnahme- und Lernfähigkeit kleiner Kinder sollte genutzt werden, aber nicht über Lehrpläne, Sitzordnungen und Schulglocken. "Learning by doing" und "Lernen weil es Spaß" macht, müssen im Vordergrund stehen.

Vielmehr wäre es wichtig, das System der Kinderbetreuung im Vorschulalter zu überdenken. Kleinere Gruppen, mehr Platz, mehr Freiraum wären dringend notwendig, um die Qualität des Alltags zu verbessern, erst dann wird es möglich die Kinder entsprechend ihren Begabungen auch tatsächlich zu fördern.

Jerusalem: "Sinn machen alle Vorschläge, die die natürliche Kreativität der Kinder zulassen und unterstützen. Bilinguale Angebote sind wichtig, aber die müssen nicht zwangsweise in der Schule stattfinden."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 4000 - 81814
http://wien.gruene.at

Pressereferat der Grünen im Rathaus

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR/GKR