TERMINERINNERUNG: Pressegespräch der Österreichische Ärztekammer

Wien (OTS) - Die sogenannte aktive Sterbehilfe führte nicht
zuletzt durch deren Legalisierung in den Niederlanden zu einer breiten öffentlichen Diskussion. Diese Form der Euthanasie ist insofern brisant, als sie das absolute Tötungsverbot durchbricht und die ärztliche Ethik in entscheidender Weise berührt. Aus diesem Anlass hat die Österreichische Ärztekammer eine Meinungsumfrage in Auftrag gegeben.

Die Österreichische Ärztekammer lädt zur jüngst aus aktuellem Anlass verschobenen Präsentation dieser aktuellen Studie im Rahmen eines

PRESSEGESPRÄCHES

herzlich ein.

Thema: Sterbehilfe aus Sicht der Bevölkerung -
neue Daten und Fakten

Termin: Mittwoch, 10.10.2001, 10.30 Uhr

Ort: Österreichische Ärztekammer
1010 Wien, Weihburggasse 10-12
Vorstandszimmer - Unterteilung

Teilnehmer: Dr. Otto PJETA
Präsident der Österreichischen Ärztekammer

Dr. Klaus NEMETZ
Geschäftsführer der Spectra Marktforschungs GesmbH

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Ärztekammer
Pressestelle
Tel.: 01/512 44 86 - 12

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE/OTS