Herbst brachte starke Belastung durch Ragweed Pollen

Pollenfalle am Dach des Wiener AKH analysiert die Inhaltsstoffe der Luft

Wien, (OTS) Allergiker wurden in diesem Herbst besonders stark durch die Pollen des sogenannten Traubenkrautes "Ragweed" geplagt. Die verästelte Pflanze mit fingerförmigen, grüngelblichen Blütenständen ist an zahlreichen Straßenrändern oder auf Schutthalden im Stadtgebiet zu finden und produziert bis zu einer Milliarde Pollen pro Pflanze.

Der Großteil der Pollenbelastung Ostösterreichs wird jedoch -bei entsprechenden Windverhältnissen - aus den östlichen Nachbarländern "importiert". Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann überzeugte sich gemeinsam mit Prof. Siegfried Jäger bei der Pollenfalle am Dach des Wiener AKH persönlich von der Pollenbelastung der Luft. In Wien reagieren rund 30 Prozent der pollenallergischen Menschen sensibel auf Ragweed. (Schluss) rog

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114/81 231
Handy: 0664/516 44 73
e-mail: andrea.rogy@ggs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK