"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Krieg gegen Terror" (Von Monika Dajc)

Ausgabe vom 8. 10. 2001 - KORREKTUR

Innsbruck (OTS) - Am Ende soll der überzeugende Sieg über den Terrorismus stehen. Doch davon ist man noch weit entfernt. Auch allfällige schnelle militärische Erfolge können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die internationale Gemeinschaft vor weiteren großen Bewährungsproben steht.

Die Debatten über Sinn und Berechtigung der Angriffe sind in der wochenlangen Weigerung der Taliban, den als Terror-Drahtzieher beschuldigten Osama bin Laden auszuliefern, ad absurdum geführt worden. In der Allianz gegen den Terror haben sich Staaten auf historisch beispiellose Weise zusammen gefunden. Sie alle wollen den Weg in eine neue Zeit weisen. Der Bestand der Allianz mit islamischen Staaten und den einstigen Erzfeinden der USA - Russland und China -wird davon abhängen, wie präzis die ersten Attacken - gegen Militärziele und Terroristen-Ausbildungslager - vorbereitet und durchgeführt wurden. Militäraktionen allein können die Welt nicht sicherer machen. Mehr denn je wird es auch um politisches Umdenken und die wirkliche Sanierung alter Krisenherde - vom Nahen Osten angefangen - gehen.

Mit der grausamen Vehemenz des New Yorker und Washingtoner Bombenterrors ist nach über einem Jahrzehnt das Leben der geknechteten Mehrheit in Afghanistan zum vorrangigen internationalen Thema geworden. Es kann nicht ein weiteres Mal darum gehen, mit möglicherweise vielen Opfern nur für einen großen Szenenwechsel zu sorgen. Freiheit, Menschenrechte und Wohlstand müssen endlich und umfassend auch zu einem Stück Realität im Land am Hindukusch werden.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung,
Chefredaktion
Tel.: 0512/5354 DW 601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT/OTS