FORMAT: Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz gründet Red Bull All America Formel 1-Team

Basis dafür ist der Rennstall Arrows, auf den Mateschitz eine Mehrheitsoption hat

Wien (OTS) - Wie FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ist Red Bull-Erfinder Dietrich Mateschitz dabei, ein Formel 1 Team aufzustellen, das künftig unter amerikanischer Flagge fahren soll. Die Vorbereitungen für das Projekt "Red Bull All Amerika Team", das kräftig von Formel 1-Boss Bernie Eccelston unterstützt wird, laufen bereits auf Hochtouren. Im FORMAT-Exlusiv-Interview bestätigt Mateschitz, mit welchem Team er diese Ambitionen verwirklichen möchte."Ich habe eine Option auf die Mehrheit beim englischen Rennstall Arrows".

Das Team soll amerikanische Motoren von GM oder Ford und amerikanische Sponsoren bekommen. "Natürlich sollen auch die Fahrer aus den USA stammen. Deshalb werden wir demnächst einen Fahrerwettbewerb durchführen", sagt Mateschitz im FORMAT.

Bei seinem bisherigen Partner, dem Schweizer Sauber-Team, wird Mateschitz dafür aussteigen. "Der Vertrag ist mit Jahresende gekündigt, weil wir den Marketingschwerpunkt jetzt in den Vereinigten Staaten haben". Seinen 64prozentigen Anteil an Sauber will der Red Bull Boss für geschätze 500 Millionen Schilling verkaufen.

Die USA sind einer der wichtigsten Absatzmärkte für Red Bull geworden. Gut ein Drittel seines Umsatzes von 15 Milliarden Schilling macht der in Fuschl ansässige Getränkekonzern in den Staaten. Inklusive dem Formel 1 Engangement pumpt Mateschitz nun 55 Millionen Dollar Marketingbudget in den Amerikanischen Markt: "Wir haben dort den weltgrößten Merchandising-Markt, die potentesten Sponsoren und last but not least, die hundertprozentige Unterstützung von Bernie Eckelstone."

Weitere Hintergrund: In Kürze startet Mateschitz mit dem Verkauf von Kombucha in den USA

Rückfragen & Kontakt:

Format
Tel.: (01) 217 55 /0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS