"profil": US-Pleitier wird nicht ausgeliefert

Prozess um zusammengebrochene US-Versicherung National Heritage in Wien - in USA zu 845 Jahren Haft verurteilt

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, soll der in den USA 1999 wegen Betrugs zu 845 Jahren Freiheitsentzug verurteilte Geschäftsmann Sholam Weiss, 47, nicht an die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden. Weiss, der sich vor seinem Prozess 1999 aus den USA abgesetzt hatte, war im Oktober 2000 in Wien verhaftet worden.

Weiss soll Mitte der neunziger Jahre die US-Versicherung National Heritage Life mit getürkten Schecks gekauft und anschließend die Konten der Versicherungsnehmer ausgeräumt haben. Der ihm angelastete Schaden: umgerechnet 7,4 Mrd. Schilling. Weil die österreichischen Behörden das US-Urteil offenbar als zu exzessiv betrachten soll dem Geschäftsmann nun in Wien der Prozess gemacht werden. Das Justizministerium war gegenüber "profil" zu keiner Stellungnahme bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS