"profil": Ex-Fonds-Manager Berger widerruft Geständnis

Mutmaßlicher Milliardenbetrüger plädiert auf "nicht zurechnungsfähig"

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, bahnt sich im Verfahren gegen den Auslandsösterreicher und früheren Manager des US-Investmentfonds Manhattan Investment Fund eine Wende an.

Berger, der sich ursprünglich vor einem US-Gericht schuldig bekannt hatte, seine Investoren bis Ende 2000 um annähernd 4 Mrd. S. betrogen zu haben, hat seine Aussage nun widerrufen. Berger plädiert jetzt auf nicht schuldig. Begründung seiner Anwälte: Er leide unter mentalen Störungen und sei bei seiner Einvernahme nicht zurechnungsfähig gewesen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS