LEITL: "ÖSTERREICH GUT REGIEREN"

Wirtschaftsbund rüstet sich organisatorisch und politisch

St. Wolfgang (OTS) - "Wenn das Motto der ersten Halbzeit der Bundesregierung Österreich neu regieren lautete, so muss das Motto der zweiten Halbzeit lauten: Österreich gut regieren - für den Mittelstand", erklärte heute, Samstag, Wirtschaftsbund-Präsident Christoph Leitl beim "Wirtschaftsdialog 2001" des Wirtschaftsbundes in St. Wolfgang in Oberösterreich. ****

Gut regieren für den Mittelstand bedeute, so Leitl weiter, dass "Versprechen an die Wirtschaft nicht verschoben werden, sondern dass wir konkrete Ergebnisse in dieser Legislaturperiode sehen wollen." Das gelte für die Lohnnebenkostensenkung genauso, wie für deren Voraussetzung - "eine professionelle Staatsreform, zu deren Umsetzung wir die reellen Erfolge der Kammerreform der Regierung gerne zur Verfügung stellen", sagte Leitl.

KEIN SAND IM GETRIEBE

"Wir sind nicht, wie die Vizekanzlerin meint, 'Sand im Getriebe der Regierung'. Der Wirtschaftsbund ist der, der den Sand aus dem Getriebe der Regierung herausholen will", stellte Leitl klar, der zudem dabei bleibt, dass Einsparungen im Zuge der umfassenden Staatsreform von 10 Prozent machbar sind und damit sowohl die Lohnnebenkosten-Senkung als auch den Neuverschuldungsstopp zu schaffen sind.

Der Wirtschaftsbund rüste sich organisatorisch und politisch - im Interesse des Mittelstandes. Die heute, zum Abschluss des zweitägigen "Wirtschaftsdialoges 2001" präsentierte "Charta für die mittelständische Wirtschaft" des Wirtschaftsbundes (erhältlich über die WB-Presseabteilung, Anm.) soll, so Leitl in seinen Schlussworten, "ein Symbol zur Ermutigung für die Betriebe, für die Wirtschaft" sein.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Lang,
Tel.: 0664/532 91 20Wirtschaftsbund

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB/OTS