Kranzl: 13 Postämter im Bezirk Melk akut vom Zusperren bedroht

Schwerer Schlag gegen die Nahversorgung und die Identität der betroffenen Gemeinden und des Bezirkes!

Niederösterreich (SPI) Die Identität einer Gemeinde ist für die Lebensqualität neben der ausreichenden Nahversorgung besonders wichtig. "Die wahrscheinliche Schließung der Postämter in St.Oswald, Dorfstetten, Nöchling, Münichreith, Emmersdorf, Gamsbach, Schönbühel, Bischofstetten, Kirnberg, Krummnussbaum, Golling, Matzleinsdorf und Petzenkirchen wäre ein schwerer Schlag gegen die Nahversorgung und die Identität dieser Gemeinden. Dies ist ein weiterer Beweis für das Aushungern, für das Schwächen der ländlichen Regionen und der so wichtigen Gemeinden - ganz nach dem Motto "WEG VOM BÜRGER,HIN ZUM STAAT", stellt die Vizebürgermeisterin von Persenbeug/Gottsdorf LR Christa Kranzl betroffen fest.

Im Bezirk Melk droht derzeit auch der Verlust von etlichen Arbeitsplätzen. Für die Neuansiedlung von Firmen und damit für die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen ist auch eine funktionierenden Infrastruktur notwendig. "Gerade ein Postamt im Ort ist für viele Firmen mitentscheidend bei einer Standortwahl. Ich wende mich entschieden gegen die bevorstehende Schließung von Postämtern. Die Nahversorgung und die Infrastruktur darf nicht noch weiter verschlechtert werden", so Vizebürgermeisterin und LR Christa Kranzl. sw

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/2255 DW 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN