Rossmanns Initiative für Reisebüromitarbeiter greift

Wien (BMWA/OTS) - Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann begrüßt die heute getroffene Kurzarbeitsvereinbarung für Reisebüromitarbeiter. Sie zeigte sich sehr erfreut, dass die von ihr ergriffene Initiative zur raschen Unterstützung der Reisebürobranche nach den verheerenden Terroranschlägen in den USA so schnell gefruchtet habe und auch von der Gewerkschaft hier Handlungsbedarf erkannt wurde. "Ich bin froh, dass mein Vorschlag aufgegriffen wurde. Bis Ende Juni 2002 können nun Reisebüros von der Möglichkeit der Kurzarbeit Gebrauch machen." Dabei komme es durch Unterstützung des Arbeitsmarktservice zu keinen wesentlichen Gehaltseinbußen für die Arbeitnehmer, so Rossmann. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: elke.nebenfuehr@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel.: (01) 71100-2375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWT/MWT