Am Puls der Mikroelektronik - Austrian Research Centers Seibersdorf organisieren Informationstagung Mikroelektronik 2001

Seibersdorf (OTS) - Die Mikroelektronik steuert unser Leben. Zur Präsentation der Fortschritte und zum Erfahrungsaustausch organisieren die Austrian Research Centers Seibersdorf, mit ihrem Geschäftsbereich Informationstechnologien selbst führend tätig im Bereich der Weiterentwicklung der Mikroelektronik, die mit Experten hochkarätig besetzte Informationstagung ME 2001 vom 10. bis 11. Oktober 2001 im Messe Congress Center am Messegelände Wien. Co-Veranstalter sind das Außeninstitut der TU-Wien, das Dekanat der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU-Graz sowie arsenal research.

Die rasante Entwicklung der Mikroelektronik, die auch für Österreichs Industrie und Forschung von großer wirtschaftlicher Bedeutung ist, macht den regelmäßigen Austausch von Know-how und Erfahrungen nötig. Die Informationstagung Mikroelektronik ME 2001 im Messe Congress Center Wien richtet sich an Experten und Anwender aus Forschung, Industrie und dem Bildungsbereich. Im Brennpunkt stehen vor allem die praktische Anwendung der Mikroelektronik sowie die Technologie der Herstellung von Integrated Circuits (IC), also der Integrierten Schaltkreise. 35 internationale Experten diskutieren aktuelle Fragen in drei Themenkreisen, in einem von den ARCS bestrittenen Workshop zur Softwaresicherheit und in einem Round Table Gespräch.

Telekom-Topmanagement diskutiert "Die letzte Meile zum Kunden"

Das Round Table Gespräch "Die letzte Meile zum Kunden" ist hochkarätig besetzt: Die Diskussionsteilnehmer am 10. Oktober, im Anschluss an die Vorträge, sind Telekom Austria-Vorstandsdirektor Rudolf Fischer, Priority Telekom Generaldirektor Christian Fritzsche, Wolfgang Lehner von der EVN AG, Mobilkom Austria Generaldirektor Boris Nemsic und max.mobil-Geschäftsführer Georg Pölzl. Die Moderation übernimmt Gottfried Magerl von der TU Wien, der kurz in das Thema einführen wird.

Sicherheit von Chipkartensystemen und andere aktuelle Themen

Die Themenkreise der diesjährigen Tagung, "Telekommunikation", "Industrie und Technik der IC's", "Medizintechnik", werden einen Ausschnitt aus dem Gesamtgebiet der Mikroelektronik und Mikrotechnik bieten. Ein Halbtag ist dem Thema "Die Zukunft der Schulinformatik" gewidmet, spielt doch die Heranbildung des Nachwuchses an Fachkräften eine entscheidende Rolle bei der weiteren Entwicklung der von der Mikroelektronik befruchteten Hochtechnologiegebiete in Österreich.

Namhafte in- und ausländische Experten stellen in eingeladenen Haupt- und Kurzvorträgen aktuelle Entwicklungen vor. Im Eröffnungsvortrag behandelt Stefan Philipp von Philips Semiconductors in Hamburg die hochaktuelle Frage der Sicherheit von Chipkartensystemen. Im Themenbereich Telekommunikation wird Thomas Neuroth in seiner Keynote-Speech darüber berichten, wie man auch in Österreich mit Hochtechnologie als Unternehmer erfolgreich sein kann. Linus Maurer von der Universität Linz wird über die Entwicklung entsprechender Endgeräte-Empfängerarchitekturen vortragen, die die volle Nutzung der Möglichkeiten der neuen Breitband-Mobilfunknetze (UMTS) erlauben.

Zum Thema "Industrie und Technik der IC's" stellt Bernd Höfflinger von IMS Stuttgart die Frage "Kann die Mikroelektronik nach 2010 noch wachsen?", Wolfgang Pribyl von AMS International berichtet über die neuesten Entwicklungen bei der Errichtung von Mikroelektronikfabriken die erforderlich sind, den steigenden Bedarf zu marktgerechten Preisen abzudecken. Die ungeahnten Möglichkeiten, die die Mikroelektronik und die Mikrotechnik in der Medizintechnik eröffnen, legt Gerhard Wiesspeiner, TU Graz, im Vortrag dar. Die einzelnen Themenkreise werden von weiteren Kurzvorträgen abgerundet. Die Präsentation von fast 50 hochinteressanten Posterbeiträgen im Rahmen der Tagung wird über neueste technische Entwicklungen, vor allem aus den Universitäten, informieren.

Austrian Research Centers bestreiten Workshop zur Softwaresicherheit

Fragen der Softwaresicherheit widmet sich am Nachmittag des zweiten Konferenztags ein von den Austrian Research Centers Seibersdorf veranstalteter Workshop. Mikroelektronik ist sehr eng mit der darin implementierten Software verbunden. Da derartige "Embedded Systems" immer stärker auch in sicherheitskritischen Anwendungen eingesetzt werden, muss der Sicherheit der verwendeten Software verstärktes Augenmerk gewidmet werden. Alois Ferscha von der Universität Linz gibt in seinem Keynote Speech einen Einblick über Realität und Möglichkeiten dieser Embedded Systems. Gerhard Chroust von der Universität Linz geht an Hand eines Praxisbeispiels der Frage nach, inwiefern Sicherheit durch Prozessqualität und komponentenbasierte Entwicklung gewährleistet werden kann. Weitere Vorträge betrachten das Thema vor allem aus Sicht der Praxis und aus Sicht der KMU.

Die Tagung wird vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie von industriellen Sponsoren unterstützt. Bundesministerin Dr. Monika Forstinger, Bundesministerin Dr. Elisabeth Gehrer und Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl haben den Ehrenschutz über die Tagung übernommen.

Informationstagung Mikroelektronik 2001

im Rahmen der viet '01 (Internationale Fachmesse für Elektrotechnik und Automation)
10. und 11. Oktober 2001
Messegelände Wien, Messe Congress Center
Josef Lanner Saal
Messestraße Tor 1 oder
Südportalstraße Tor 9
A-1020 Wien

Tagungssekretariat:

Dr. D. Donhoffer
c/o Austrian Research Center Seibersdorf
A-2444 Seibersdorf
e-mail: it@arcs.ac.at
Teilnahme an der Tagung, am Round Table Gespräch und dem Workshop ist kostenlos!
Anmeldungen unter http://www.me-tagung.at bzw. beim Registrierungsschalter.

Das Round Table Gespräch kann auch unabhängig von der Tagung besucht werden!

Weitere Informationen auf der home-page: http://me-tagung.at

Informationstagung Mikroelektronik 2001

Tagungsprogramm
Mittwoch 10. Oktober

9:00 Begrüßung u. Eröffnung
9:30 Eröffnungsvortrag:
Hardware-Sicherheit von Smart Card-IC's
Stefan Philipp, Philips Semiconductors Hamburg
10:15 Pause

Themenkreis Schulinformatik (Moderator: Reiter)

10:30 Was ist Schulinformatik? Rechnen: Mathematik = ??:
Informatik
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Mag. Dr. Roland Mittermair,
Uni Klagenfurt
11:10 Schulinformatik in der Wissensgesellschaft - Anforderungen und Ergebnisse
Univ.-Prof. Dr. Sigrid Schubert, Uni Dortmund
11:40 Gedanken zur Lehramtsausbildung Informatik
Univ.-Prof. Dr. Andreas Schwill, Uni Potsdam
12:00 Der Stellenwert der Informatik im Schweizer Bildungswesen Univ.-Prof. Dipl-.Ing. Dr. Helmut Schauer, ETH Zürich 12:20 Zur Entwicklung des Faches Informatik im (Wiener) Pflichtschulwesen - Rahmenbedingungen und unterrichtspraktische Umsetzung
HL Lydia Tittler, PI bzw. ICE Wien
12:40 Poster
13:00 Mittagspause

Themenkreis Telekommunikation (Moderator: Magerl)

13:30 Telekom Hochtechnologie aus Wien - ein Erfahrungsbericht Thomas Neuroth, Neuroth AG (Analog Devices)
14:00 System-Defined Design and Performance of RFIC's for W-CDMA Mobile Radio Terminals
L. Maurer, A. Springer, R. Weigel, Universität Linz 14:30 Poster
15:00 Pause
15:30 Innovatives RF-Identsystem für hohe Datenraten
Janos Gila, Siemens Austria
16:00 SoC - Lösungen für die Telekommunikation
Mario Manninger, AMS International
16:30 Zeitkontinuierliche Delta Sigma Modulatoren
Thomas Bauernfeind

17:00 Informationsforum Mikroelektronik: Round Table Telekom zum Thema: Die letzte Meile zum Kunden
Moderation: Univ. Prof. Dr. techn. G. Magerl, TU Wien Teilnehmer:
Vorstandsdirektor Ing. Mag. Rudolf Fischer, Telekom Austria
GD Mag. Christian Fritzsche, Priority Telekom
Dipl.-Ing. Wolfgang Lehner, EVN AG
Generaldirektor Dipl.-Ing. Dr. Boris Nemsic, Mobilkom Austria
GF Dr. Georg Pölzl, max.mobil

Donnerstag 11. Oktober

Themenkreis Industrie und Technik der IC's (Moderator: Kempe)

9:00 Kann die Mikroelektronik nach 2010 noch wachsen?
B. Höfflinger, IMS Stuttgart:
9:45 Mikroelektronikfabriken - Schmelztiegel von Technologie, Geld und Markt
W. Pribyl , AMSInt
10:30 Pause
11:00 MST - Nischentechnologie der Mikroelektronik als Herausforderung für neue Einsatzgebiete
J. Weixelberger
11:20 Forderungen des Autos der Zukunft an die Mikroelektronik H. Grünbacher
11:40 Communication ICs - die neuen Vorreiter und Marktführer der Mikroelektronik
R. Weigel
12:00 Biometrische Sensoren - die Schlüssel der Zukunft
K. Gruber
12:40 Poster
13:30 Mittagspause

Themenkreis Medizintechnik (Moderator: Pfundner, Wiesspeiner)

14:00 Tele-multi-Doctor: Ferndiagnose und Ferntherapie über Telefon H. Ahlers, JENASENSORIC
14:45 Mikroelektronik 2001 - Auf dem Weg zum künstlichen Menschen
G. Wiesspeiner, TU-Graz
15:30 Poster
16:00 Pause
16:30 Mikrosystemtechnik für Medizin und Biologie
R. Fasching, Stanford University
16:50 Entwicklung eines vollimplantierbaren Hörgerätes
A. Vujanic, TU-Wien; R. Pavelka, Abt. f. HNO KH-Wr. Neustadt
17:10 Modulare Stents im Karotisbereich
H. Detter, TU-Wien - FH Wr. Neustadt;
P. Hajek, Abt. f. Radiologie KH-Wr. Neustadt
17:30 Microcontroller-Einsatz in der Wildtierforschung
G. Fluch, VMU-Wien (Veterinärmedizinische Universität)

Workshop zu Fragen der Softwaresicherheit

14:00 Begrüßung
E. Schoitsch, Austrian Research Center Seibersdorf
14:05 Schlüsseltechnologien für ein "Embedded Internet"
A. Ferscha
15:00 Standards für sicherheitskritische Systementwicklung für softwareintensive (embedded) Systeme - Fallstudie
IEC 61508
E. Schoitsch, Austrian Research Center Seibersdorf
15:30 Public Key Infrastrukturen - der Schlüssel zur IT Sicherheit
C. Kollmitzer, Austrian Research Center Seibersdorf
16:00 Kaffeepause: Gespräche, Poster und Informationsmaterial 16:30 Sicherheit durch Prozeßqualität und komponentenbasierte Entwicklung am Beispiel von OOSPICE
G. Chroust, Johannes Kepler Universität Linz
17:00 ECUA - die europäische "COTS-Working Group", oder welche Probleme Sie beim Zukauf von SW Komponenten erwarten sollten.
G. Zoffmann, Austrian Research Center Seibersdorf
17:30 Software Verifikation und Validation - ein Ergebnisbericht C. Reumann, Austrian Research Center Seibersdorf

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an das Tagungssekretariat

oder an:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Wolfgang Renner Mag. Roman Tronner Austrian Research Centers Seibersdorf communication matters
Tel.: 050550 DW 2046 Tel.: 01/503-23-03 DW 31 wolfgang.renner@arcs.ac.at Email: tronner@comma.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CMA/OTS