Bahnhof Floridsdorf verbindet: Neues Kunstprojekt "Connected 2001"

Junge Künstler aus München, Wien und Prag präsentieren "So nah - so fern" ab 6. Oktober 2001

Wien (OTS) - Ein neues Kunstprojekt am Bahnhof Floridsdorf bieten die ÖBB in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendreferat der Stadt Wien ab kommenden Samstag, den 6. Oktober 2001. Junge Künstler im Alter von 16 bis 22 Jahren aus München, Wien und Prag haben zum Thema "So nah - so fern" malerische Kunstwerke entstehen lassen, die nach ihrer Ausstellung in München nun nach Wien übersiedeln. Die Bahnhofshalle des Bahnhofes Floridsdorf dient als Plattform für eine breite Veröffentlichung.

Im Vorfeld der Ausstellung hat eine fünfköpfige internationale Jury über die zahlreichen eingesendeten Arbeiten entschieden. Übrig blieben insgesamt 15 junge Gewinner, je fünf aus München, Wien und Prag. Anfang August 2001 übertrugen die Gewinner ihre DIN A4-Entwürfe auf das Format von Straßenplakaten (2,5 x 3,5 Meter) und brachten damit 15 beeindruckende Kunstwerke hervor. Bis 4. Oktober waren die Bilder noch in München zu sehen, dann machten sie sich auf die Reise nach Wien, wo sie am 6. Oktober 2001, 18.00 Uhr, feierlich dem öffentlichen Besuch zugänglich gemacht werden.

Connected 2001 - eine Frage der Mobilität

"Connected 2001" ist ein von Wiener Landesjugendreferat und wienXtra und den Kooperationspartnern in München und Prag initiierter Kunstwettbewerb mit dem Ziel, den kulturellen Austausch von Jugendlichen der drei Ländern voranzutreiben. Wie das Projekt zeigt, ist kultureller Austausch auch eine Frage der Mobilität. Die ÖBB haben sich daher maßgeblich dafür eingesetzt, die Ausstellung auf einem ÖBB-Bahnhof in Wien vorzustellen. Die Organisatoren erhielten hierfür die Unterstützung des ÖBB-Bahnhofsmanagements, um die Ausstellung einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Bis 7. November wird die Ausstellung in der Bahnhofshalle des Bahnhofes Floridsdorf ganztägig gratis zu sehen sein. Danach werden die Kunstwerke nach Prag gebracht - dem letzten Standort der Ausstellungstour.

Kunst auf Bahnhöfen - neue Trends in der Bahnhofskultur

In den vergangenen Jahren haben die ÖBB verstärkt Kunstprojekte auf Bahnhöfen realisiert und damit ein deutliches Zeichen für eine neue Bahnhofskultur gesetzt. Dabei erwies sich die Kombination von Kunst und Räumen des Alltags mit der heterogenen Besucherstruktur von Bahnhöfen als besonders gelungene Verbindung. Projekte wie "Moving Station" und die "Kunstfilmbox" am Wiener Westbahnhof oder "Holozän" am Südbahnhof waren daher höchst erfolgreich und etablierten die ÖBB als Förderer von Kunst auf Bahnhöfen. Mit "Connected 2001" setzen die ÖBB diesen Weg fort und stellen nun die moderne Bahnhofshalle des Bahnhofes Floridsdorf als Plattform zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Kommunikation Wien
Mag. Gary Pippan
Tel: 01 / 93000-33596
Fax: 01 / 93000-25009
e-mail: gary.pippan@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS