Jungbauernschaft organisiert "Lebensnahes Lernen" im Weingarten

Pilotprojekt mit Hauptschule Auersthal startet

Wien, 2. Oktober 2001 (AIZ). - Selbst Schüler am Land hätten heutzutage wenig Einblick in die Landwirtschaft. Wie und warum etwas wächst und gedeiht, werde zwar in der Schule theoretisch vermittelt. Sehen und erleben vor Ort und vor allem Mitarbeit brächten aber einen ganz anderen Bezug und vertiefen das Wissen, heißt es heute in einer Aussendung der Jungbauernschaft. Die Hauptschule Auersthal und die Jungbauernschaft versuchen demnach im Rahmen eines Pilotprojektes, Schülern Landwirtschaft unmittelbar zugänglich zu machen. In der 1. Oktoberwoche ist die Mitarbeit bei der Weinlese und ein anschließender Presshausbesuch mit Mostverkostung und Hauerjause vorbereitet. ****

Die Hauptschule Auersthal hat circa 200 Schüler und liegt mitten im Weinbaugebiet Weinviertel. Sie sei daher für dieses Projekt hervorragend geeignet. Unterstützt wird dieses Projekt durch vier Auersthaler Winzer. Hauptschuldirektor Karl Stach erwartet sich laut der Aussendung, dass durch dieses Projekt die Motivation und das Interesse der Schüler für naturkundliche und wirtschaftliche Fächer verbessert werde und das anschaulich dargebotene Wissen nachhaltig bleibe. Der Bundesobmannstellvertreter der Österreichischen Jungbauernschaft, Michael Stich, selbst Landwirt und Weinhauer im Weinviertel, erhofft sich, dass durch derartige Projekte das Interesse der Schüler für Landwirtschaft und insbesondere auch für den in dieser Region bedeutenden Wirtschaftszweig Weinbau geweckt werde.

Bei Erfolg sind weitere Vorhaben unter dem Motto "Lebensnahes Lernen", wie landwirtschaftliche Betriebsbesichtigungen und die Anlage eines Getreidelehrpfades, geplant. Schüler, Lehrer und Bauern seien jedenfalls mit viel Freude dabei.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

http://www.aiz-pressedienst.com
FAX: (01) 535 0438

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, e-Mail: pressedienst@aiz-in.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ/AIZ