AK-Dirnberger scheint Sozialpartnerschaft nicht zu verstehen

NÖ Wirtschaftsbund: Ständige Zwischenrufe gefährden Verhandlungen

St. Pölten (OTS) - "Mit seinen ständigen Zwischenrufen macht AK-Vizepräsident Dirnberger eine sinnvolle Einigung bei den Verhandlungen zu einem neuen Abfertigungsmodell nur noch schwerer", sagt NÖ Wirtschaftsbunddirektor Karl Herzberger in einer Reaktion auf Dirnbergers heutige Aussendung. Dirnberger erweist damit auch den Arbeitnehmern keinen guten Dienst, denn dadurch drohen die Verhandlungen über ein neues Abfertigungsmodell überhaupt zu scheitern, so der Wirtschaftsbunddirektor.

Die Forderung nach einer Abfertigung ab dem ersten Tag macht es den Arbeitgebervertretern unmöglich, dem Modell zu zustimmen. Gerade in Zeiten der schwächeren Konjunktur und der bevorstehenden EU-Erweiterung darf der Standort Österreich nicht durch noch höhere Kosten für die Unternehmer benachteiligt werden.

"Doch Dirnberger scheint als einer der wenigen die Partnerschaft zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern nicht zu verstehen", sagt Herzberger abschliessend.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Wirtschaftsbund
Harald Heiss
Presse
Tel.: 0676/ 433 81 43

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB/OTS