LR Schwärzler: Solarer Pfad wird zum breiten Weg BILD

Eröffnung der größten Einzel-Solaranlage Vorarlbergs

Schwarzenberg (VLK) - Die heute, Montag, im Zuge der Strommarktliberalisierung in Kraft tretenden neuen
gesetzlichen Bestimmungen bedeuten einen Freudentag für die erneuerbare Energie. Das betonte Landesrat Erich Schwärzler
in Schwarzenberg anlässlich der offiziellen Eröffnung der Photovoltaik-Anlage auf dem Angelika-Kaufmann-Saal. ****

Für die erfolgreiche Umsetzung alternativer Energien
brauche es erstens verlässliche politische Rahmenbedingungen, zweitens Leute, die in die Erneuerbaren investieren wollen,
um so auch einen aktiven Umweltbeitrag zu leisten, und
drittens innovative Unternehmer, die die daraus
resultierenden Vorteile erkennen, nämlich regionale
Wertschöpfung und Arbeitsplätze, sagte der Landesrat.

Besonders erfreut zeigte er sich ob der Tatsache, dass
Vorarlberg es als einziges Bundesland geschafft hat,
fristgerecht die Verordnungen über die Abnahmeverpflichtung
und die Einspeistarife für Ökostrom fertigzustellen. Damit
seien im Ländle die Grundlagen gelegt, "um den solaren Pfad
zu einem breiten Weg auszubauen", so Schwärzler.

Das Sonnenkraftwerk auf dem Angelika-Kaufmann-Saal ist die größte Einzel-Anlage in Vorarlberg. Sie erbringt mit einer Modulfläche von 250 Quadratmeter eine Spitzenleistung von
31,9 Kilowatt, das sind 19 Watt pro Einwohner. Umgelegt auf
ganz Österreich heißt das, dass Sonnenenergie-Anlagen mit
einer Gesamt-Spitzenleistung von 161 Megawatt in Betrieb sein müssten, tatsächlich sind es nur vier Megawatt. Damit ist Schwarzenberg der bundesweite Solar-Spitzenreiter.
(gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL