Drehscheibe der Jugendarbeit, Sprachrohr der Jugend BILD

Landesjugendbeirat legte Tätigkeitsbericht vor

Bregenz (VLK) - Der Landesjugendbeirat Vorarlberg hat
soeben seinen Tätigkeitsbericht für den Zeitraum Jänner 2000
- Juni 2001 vorgelegt. Anhand von Zahlen, Fakten und
Projekten unterstreicht der Jugendbeirat darin seine
Bedeutung als Drehscheibe der Jugendarbeit, Sprachrohr der
Jugend und beratendes Organ für die Landesregierung. ****

Jugendlandesrätin Greti Schmid bekräftigt den Wunsch der Landesregierung nach einer breiten und vielfältigen Jugendbeteiligung. "Wir wollen, dass die jungen Leute in
unserem Land die für sie relevanten gesellschaftlichen und politischen Themen aktiv und engagiert mitgestalten. In den Jugendorganisationen, die im Jugendbeirat vertreten sind,
eröffnen sich ihnen dazu viele Möglichkeiten. Der Bericht des Jugendbeirates zeigt, dass wir hier auf einem guten Weg
sind", so Schmid.

Die im Landesjugendbeirat vertretenen Institutionen bieten
rund 25.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine
sinnvolle Freizeitgestaltung und Entwicklungsmöglichkeiten.
Im Jahr 2000 wurde der Beirat mit 3,2 Millionen Schilling
(233.000 Euro) gefördert. Der Tätigkeitsbericht dokumentiert
auch eindrucksvoll das große ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit: Insgesamt wurden 3.100 bewertete
Veranstaltungen durchgeführt, vor allem mit Schwerpunkt
Ausbildung, Soziales, Kultur oder Sport. Bei vorsichtiger
Schätzung ergeben sich daraus 248.000 ehrenamtliche Stunden. Bewertet man diese Arbeitsleistung mit 300 Schilling/Stunde,
so wären das Kosten von 74,4 Millionen Schilling (5,4
Millionen Euro).

Zu den wichtigsen Arbeitsfeldern des Jugendbeirates im Berichtszeitraum zählte die Tätigkeit in den Arbeitsgruppen "Integration - Interkulturelle Zusammenarbeit" und
"Verstärkte Kooperationen der offenen und verbandlichen Jugendarbeit".

Der komplette Tätigkeitsbericht des Landesjugendbeirates
kann im InVoNet unter www.vorarlberg.at/jugend abgerufen
werden.
(gw/so/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL