AVISO: Morgen, Montag, Pressegespräch: AK-Studie: Mehr Mitbestimmung im österreichischen Umweltrecht?

Wien (AK) - Die internationale Aarhus-Konvention über den Zugang
zu Umweltinformationen, die Öffentlichkeitsbeteiligung an Umwelt-Entscheidungsverfahren und den Behördenzugang in Umweltangelegenheiten wird am 30. Oktober in Kraft treten. Das Umweltverträglichkeits-Gesetz wird dann nicht mehr zu halten sein, sobald auch Österreich ratifiziert hat, stellt die AK fest. Wie die Konvention ins österreichische Recht umzusetzen sein wird, hat die AK untersuchen lassen. Die Ergebnisse dieser Studie sowie die Forderungen präsentieren bei einer Pressekonferenz

Wolfgang Lauber, stv Leiter der Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien Cornelia Mittendorfer, Abteilung Umwelt und Verkehr, AK Wien
Michael Hecht, Rechtsanwalt, Studienautor

Morgen, Montag, 1. Oktober 2001/10.00 Uhr
AK Wien Hauptgebäude, 3. Stock, Zimmer 367
1040, Prinz-Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei diesem Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.atAK Wien Presse Doris Strecker

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AK