Versicherungsschwindel ist kein Kavaliersdelikt

Krankheit als Stornogrund wird immer überprüft

Wien (OTS) - Die Verunsicherung im Tourismus führte seit 11. September zu einer Zunahme der Storni im Reiseverkehr, insbesondere bei Flugreisen, um 120 Prozent, berichten die heimischen Reiseversicherer Europäische Reiseversicherungs AG und Elvia.

Als Begründung wird immer häufiger "Erkrankung" angeführt - der wirkungsvollste und einfachste Grund für die Absage einer Reise -unter der Voraussetzung, dass er auch der Wahrheit entspricht.

"Es werden grundsätzlich alle Fälle überprüft", erklärt Dr. Martin Sturzlbaum Vorstand der Europäischen Reiseversicherung. Ein Schwindel ist kein Kavaliersdelikt. Versicherungsbetrug kann unangenehme und kostspielige Folgen haben.

Rückfragen & Kontakt:

PR Plus Charlotte Ludwig
Linzer Straße 352/6/1, 1140 Wien
Mobil: +43-664-160 77 89
Email: ludwig@prplus.at
web: www.prplus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS