50 Jahre Per Albin Hansson-Siedlung

Ausstellung im Wasserturm

Wien, (OTS) Im Favoritner Wasserturm , Windtenstraße 3, ist vom 3. bis 13. Oktober die Ausstellung "50 Jahre Per Albin Hansson-Siedlung" zu sehen. Die vom Bezirksmuseum Favoriten zusammengestellte Schau stellt die Entstehungsgeschichte der Siedlung dar, die zu den wichtigsten sozialen Wohnbauvorhaben im Wien der Nachkriegsära zählt.

Die Ausstellung ist Montag bis Samstag jeweils von 10 bis 19 Uhr und Sonntag von 9 bis 15 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Von 1947 bis 1951 wurde die (alte) Per Albin Hansson-Siedlung als erste große kommunale Wohnhausanlage nach dem 2. Weltkrieg errichtet. Sie erstreckt sich am Südhang des Laaerberges und umfasst Einfamilienhäuser, dreigeschossige Wohnblocks, ausgedehnte Grünanlagen und Kleingärten, sowie eine soziale Infrastruktur. Der Grundstein wurde am 23. August 1947 gelegt, die feierliche Eröffnung nahm Bürgermeister Franz Jonas am 5. August 1951 vor. Die Gesamtbaukosten betrugen 80 Millionen Schilling. Benannt ist die Siedlung nach dem schwedischen Ministerpräsidenten Per Albin Hansson (1885-1949), der entscheidend Anteil an der Einleitung von Hilfsaktionen für das hungernde Wien nach 1945 und am Bau der nach ihm benannten Siedlung hatte. (Schluss) gab/bs

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
e-mai: gab@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK