Raubüberfall in Wien 21.,

Wien (OTS) - Am 27.9.2001, gegen 17.25 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Täter ein in Wien 21., Brünner Straße, gelegenes Juweliergeschäft und gab vor, ein Geschenk für seine Frau zu suchen. Plötzlich hielt er eine Pistole in seiner Hand und nötigte die Angestellten zur Herausgabe eines geringen Bargeldbetrages sowie Schmuck von zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bekannten, jedoch erheblichem Wert. Da ihm der Vorgang offenbar zu lange dauerte, bediente er sich selbst, indem er hinter das Verkaufspult ging und Ketten sowie Colliers von den Wänden nahm und in seinen mitgebrachten Rucksack verstaute. Anschließend verließ der unbekannte Täter das Geschäft, versperrte das Geschäft von außen und trat die Flucht an. Eine Alarmfahndung verlief negativ, verletzt wurde niemand. Die Amtshandlung führt das Sicherheitsbüro.
Täterbeschreibung:
Männlich, vermutlich Ausländer (tschechischer bzw. polnischer Staatsangehöriger), ca. 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Statur, trug Brille mit dunklen Rändern, schwarzes, dichtes Haar mit Zopf (möglicherweise Perücke), Zahnlücke im Unterkiefer. Bekleidet mit dunklem "Schlapphut", grünes Blouson, helles Hemd mit gemusteter Krawatte.

SB/27.9.2001
Fd/27.9.2001

Rückfragen & Kontakt:

Ihre Wiener Polizei
Pressestelle

Sicherheit & Hilfe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO/NPO