Heinzl: Regierung spart Österreichs Infrastruktur kaputt

Wien (SK) "Die Mehrheit der Bevölkerung hat bereits erkannt, dass sie sich diese Regierung sparen kann, weil sie nämlich Österreichs Infrastruktur kaputt spart", warf SPÖ-Abgeordneter Anton Heinzl am Mittwoch den Regierungsparteien vor. Die Bevölkerung St. Pöltens etwa sei enormer Lärmbelästigung durch Westbahn und Westautobahn ausgesetzt. Der frühere Infrastrukturminister Schmid sei aber ebenso untätig geblieben wie seine Nachfolgerin Forstinger. Kritik übte Heinzl auch an der verantwortungslosen Schließung von Gendarmerieposten. Gerade angesichts der Terroranschläge von New York könne einem hier Angst und Bange werden. "Wie Innenminister Strasser mit weniger Beamten mehr Sicherheit schaffen will, ist mir ein Rätsel", schloss Heinzl. **** (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK