Wurm-Kritik an Haider-Aussagen zu Nationalpark

Wien (SK) "Das ist wieder typisch! Um politisches Kleingeld zu machen, beleidigt der Kärntner LH Jörg Haider, wie jüngst bei einer Feier zum 20-Jahre Jubiläum des Nationalparks Hohe Tauern, ohne mit der Wimper zu zucken die anderen Bundesländer," ärgert sich die Tiroler SPÖ-Nationalratsabgeordnete Gisela Wurm. ****

"Wir alle wissen, dass die Errichtung des Nationalparks keine 'leichte Geburt' war. Aber nur durch die gemeinsame Kraftanstrengung aller drei Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol konnte der Nationalpark in seiner heutigen Form verwirklicht werden. Vor allem dadurch hat er auch die internationale Anerkennung, die der Kärntner Teil alleine nie bekommen hätte," so Wurm am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

"Es spricht für sich, wenn ausgerechnet Haider, der zu Beginn der Diskussionen um den Nationalpark Hohe Tauern noch gar kein Kärntner war, einen solch unerträglichen Regional-Chauvinismus an den Tag legt. Ich fordere Landeshauptmann Haider auf, sich dafür zu entschuldigen," schloss Wurm. (Schluss) ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK